Genial daneben © Sat.1/Willi Weber
ProSieben und RTL auf Augenhöhe

"Genial daneben" punktet in Sat.1 nach Kräften

 

Die Zeitreise-Show "Was für ein Jahr" hat in Sat.1 solide Quoten eingefahren, war aber kein Überflieger. "Genial daneben" hat daraus das beste gemacht und sich im Vergleich zur Vorwoche deutlich gesteigert. An der Spitze lagen ProSieben und RTL auf Augenhöhe.

von Timo Niemeier
20.07.2019 - 09:24 Uhr

Sat.1 hat am Freitag einen soliden aber letztlich unspektakulären Tagesmarktanteil in Höhe von 8,4 Prozent eingefahren. In der Primetime erreichte die Balder-Show "Was für ein Jahr" 1,17 Millionen Zuschauer, 470.000 davon kamen aus der werberelevanten Zielgruppe. Beim jungen Publikum erreichte Sat.1 damit 8,0 Prozent. Von einem Erfolg ist das Format damit weit entfernt, aber es ist immerhin auch kein Totalausfall. 


"Genial daneben" steigerte sich im Anschluss recht deutlich und unterhielt 1,26 Millionen Menschen. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen stieg die Reichweite auf 520.000 Zuschauer. Das zeigt schon, wie groß die Zugkraft der Show weiterhin ist, der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei 8,8 Prozent. Das waren deutlich mehr als vor einer Woche, als nur 6,7 Prozent gemessen wurden. "Genial daneben" machte aus der schwierigen Situation am Freitagabend damit noch das beste. Von einstigen Quoten-Höchstwerten ist man inzwischen aber weit entfernt. 

An der Spitze im Zielgruppen-Ranking lieferten sich RTL und ProSieben ein enges Rennen. Sowohl die "Ultimative Chartshow" als auch der Film "Green Lantern" erreichten 740.000 junge Zuschauer. Bei ProSieben entsprach das 12,5 Prozent Marktanteil, Oliver Geissen holte aufgrund der längeren Sendezeit sogar 13,4 Prozent. In den vergangenen beiden Wochen lief es für die "Chartshow" aber noch besser. Insgesamt lag RTL vor ProSieben: Hier stehen 1,78 Millionen Zuschauer der "Chartshow" 1,21 Millionen Film-Zuschauern gegenüber. Den Gesamtsieg in der Zielgruppe, und nicht nur den nach 20:15 Uhr, sicherte sich derweil "GZSZ", das auf 1,10 Millionen junge Zuschauer kam, damit waren für die Soap tolle 20,6 Prozent drin, 2,27 Millionen Menschen sahen insgesamt zu. 

Freuen kann man sich darüber hinaus auch bei RTL II, wo es am Freitagabend richtig gut lief. Schon ab 20:15 Uhr erreichte man mit "Der Adler der neunten Legion" sehr gute 7,9 Prozent Marktanteil, 1,19 Millionen Menschen sahen insgesamt zu. "Der letzte Tempelritter" hielt sich später bei 1,18 Millionen Zuschauern, aufgrund der insgesamt niedrigeren TV-Nutzung schnellte der Marktanteil auf 11,8 Prozent nach oben. Damit lag man zu später Stunde auch vor ProSieben, das ab 22:30 Uhr nur auf 9,3 Prozent kam. Lediglich 630.000 Menschen wollten "X-Men 2" sehen. 

 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.10.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.10.2019
Mehr in der Zahlenzentrale