Team Ninja Warrior Finale 2019 © TVNow/Markus Hertrich
Bommes-Quiz aber auch stark

"Team Ninja"-Finale mit Rekord knapp vor "Gefragt - gejagt"

 

"Team Ninja Warrior" hat zum Finale ausgerechnet gegen starke Show-Konkurrenz zugelegt und einen neuen Rekord eingefahren. Es war ein versöhnliches Ende einer enttäuschenden Staffel. Im Ersten punktete derweil Alexander Bommes mit "Gefragt - gejagt".

von Timo Niemeier
21.07.2019 - 09:01 Uhr

In den vergangenen Wochen hat "Team Ninja Warrior" RTL nicht selten einstellige Marktanteile in der Zielgruppe beschert. Erst vor einer Woche gab es erstmals mit 12,5 Prozent einen kleinen Lichtblick. Zum Finale konnte sich die Physical Gameshow nun noch einmal aufbäumen und erzielte sogar einen Rekord. 780.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sorgten für 13,4 Prozent Marktanteil, besser lief es für das Format noch nie - auch nicht beim Promi-Special 2018.

Insgesamt hatte "Team Ninja Warrior" 1,42 Millionen Zuschauer, das waren sogar etwas weniger als eine Woche zuvor. Trotz des versöhnlichen Endes dürfte das Fazit zur zweiten Staffel gemischt ausfallen. Im Schnitt erreichte die Show nur 1,29 Millionen Zuschauer und damit rund eine halbe Million Menschen weniger als mit der ersten Staffel, die aber auch noch am Sonntagabend zu sehen war. In der Zielgruppe erreichte man auf Staffelsicht 10,9 Prozent und lag damit auf dem Niveau des ersten Durchlaufs. 

Marktanteils-Trend: Team Ninja Warrior Germany
Team Ninja Warrior Germany

"Team Ninja Warrior" sicherte sich am Samstag zudem auch den Tagessieg in der Zielgruppe, der Vorsprung allerdings war hauchdünn. Auf Platz zwei stand die Primetime-Ausgabe von "Gefragt - gejagt", die es im Ersten auf 760.000 junge Zuschauer brachte. Hier wurden 13,2 Prozent Marktanteil gemessen. Noch besser lief es beim Gesamtpublikum, wo 17,8 Prozent gemessen wurden, damit stellte Alexander Bommes die Showkonkurrenz von RTL deutlich in den Schatten. 3,77 Millionen Menschen sahen zu. 

Den Tagessieg beim Gesamtpublikum sicherte sich aber das ZDF, das mit "München Mord" 3,84 Millionen Menschen und 17,2 Prozent erreichte. Beim jungen Publikum hatte der Krimi aber keine Chance gegen die Shows von RTL und dem Ersten und blieb bei 7,7 Prozent hängen. Aber auch damit kann man in Mainz zufrieden sein. Apropos Shows: Am Vorabend unterhielt Johannes B. Kerner mit "Da kommst du nie drauf!" 2,16 Millionen Zuschauer, das waren etwas weniger als beim Start vor einer Woche. Der Marktanteil lag mit 12,0 Prozent dennoch leicht über dem Wert des Auftakts. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 24.08.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 24.08.2019
Mehr in der Zahlenzentrale