Schlager sucht Liebe © MG RTL D/Bernd-Michael Maurer
Tiefstwert am Vormittag

RTL-Show "Schlager sucht Liebe" endet völlig desolat

 

Die RTL-Kuppelei "Schlager sucht Liebe" hat mit der letzten Folge noch einmal einen neuen Quoten-Tiefpunkt hinnehmen müssen und blieb am späten Vormittag gegen den "ZDF-Fernsehgarten" ohne Chance. "Die Versicherungsdetektive" machten ihre Sache besser.

von Alexander Krei
22.07.2019 - 09:28 Uhr

Auch wenn bei RTL im Programm bereits reichlich gekuppelt wird, versuchte der Sender das Genre in den vergangenen Wochen mit "Schlager sucht Liebe" um eine Facette zu erweitern. Das ging jedoch gehörig schief: Nachdem die ersten beiden Folgen am Vorabend schwache Quoten erzielten, wurde das Format in den Vorabend verschoben, wo es nun - von den Zuschauern weitgehend unbemerkt - mit einem ziemlich bitteren Tiefstwert zu Ende ging.

Mit 140.000 Zuschauern im Alter zwischen 14 und 49 Jahren verzeichnete "Schlager sucht Liebe" mit Moderatorin Beatrice Egli um 11:42 Uhr gerade mal noch 3,7 Prozent Marktanteil. Damit wurde der bisherige Negativ-Rekord aus der vorigen Woche noch einmal um über einen Prozentpunkt unterboten. Insgesamt schalteten nur 350.000 Zuschauer ein, sodass es hier mit 3,1 Prozent noch schlechter aussah.

Marktanteils-Trend: Schlager sucht Liebe
Schlager sucht Liebe

Der Plan, "Schlager sucht Liebe" gegen den "ZDF-Fernsehgarten" zu versenden, ging damit nicht auf. Die Show erreichte in dieser Woche 2,16 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 18,1 Prozent und lag auch beim jungen Publikum mit 7,7 Prozent Marktanteil deutlich vor RTL. Zuvor schlug sich schon "Immer wieder sonntags" im Ersten gut: 1,68 Millionen Zuschauer trieben den Marktanteil der Sendung auf 17,6 Prozent.

Deutlich besser kamen dagegen "Die Versicherungsdetektive" an, die bei RTL um 19:05 Uhr in eine neue Staffel starteten. 1,89 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von 12,7 Prozent in der Zielgruppe sind solide Werte, mit denen man in Köln derzeit recht gut leben kann. Aber auch "Julia Leischik sucht: Bitte melde dich" war gefragt: Nachdem es zunächst nur für 9,2 Prozent Marktanteil reichte, kam eine weitere Folge des Sat.1-Formats auf 11,7 Prozent. Insgesamt schalteten gegen 19:00 Uhr 2,80 Millionen Zuschauer ein.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 20.09.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 20.09.2019
Mehr in der Zahlenzentrale