Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Die Tour de France hat ihre Quoten in den vergangenen Tagen spürbar steigern können und am Freitag sogar erstmals in diesem Jahr die Marke von zwei Millionen Zuschauern knacken können. Die turbulente 19. Etappe, die wegen Hagel und Schnee vorzeitig abgebrochen wurde, lockte ab 15:14 Uhr im Schnitt 2,07 Millionen Zuschauer ins Erste. Der Marktanteil lag bei starken 16,4 Prozent. Zugleich lief es auch beim jungen Publikum prächtig: 390.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren entsprachen sehr guten 12,1 Prozent Marktanteil - auch das war ein Bestwert.

Allerdings punktete nicht nur das Hauptprogramm, sondern auch der Spartensender One, der mit dem ersten Teil der Etappe ab 13:35 Uhr bereits 490.000 Zuschauer erreichte und bei den 14- bis 49-Jährigen mit 3,6 Prozent Marktanteil ein Vielfaches des Senderschnitts verzeichnete. Die Zahlen von Eurosport 1, wo die Tour de France in voller Länge zu sehen ist, liegen bislang nicht vor. Klar ist allerdings schon jetzt, dass das Interesse an der Frankreich-Rundfahrt in Deutschland deutlich größer ist als in den vergangenen Jahren.

Am Vorabend war derweil im Ersten auf "Gefragt - gejagt" Verlass, das um 18:00 Uhr auf 2,24 Millionen Zuschauer und 14,8 Prozent Marktanteil kam und mit der zweiten Folge noch 2,13 Millionen vor dem Fernseher hielt. Tags zuvor hatte die Quizshow mit 2,50 Millionen Zuschauern sogar einen neuen Staffel-Bestwert aufgestellt. Und auch um 20:15 Uhr lief es für die "Zimmer mit Stall"-Reihe gut: 3,22 Millionen Zuschauer entsprachen überzeugenden 14,4 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum.

Mehr Menschen lockten am Freitag nur die "Tagesschau" und die ZDF-Krimiserie "Der Alte" vor den Fernseher. 3,72 Millionen Zuschauer entschieden sich um 20:15 Uhr für die Wiederholung im Zweiten, ehe "Letzte Spur Berlin" mit 3,22 Millionen Zuschauern auf Augenhöhe mit der ARD-Schmonzette lag. Erstaunlich: "Bares für Rares" belegte im Tagesranking den fünften Platz: 3,15 Millionen Zuschauer sahen die Trödelshow am Nachmittag - ungeachtet der hohen Temperaturen. Der Marktanteil lag bei satten 25,8 Prozent und fiel auch bei den 14- bis 49-Jährigen mit 12,6 Prozent richtig gut aus.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV