Schlag den Besten © ProSieben
Aber unter "Schlag den Star"-Niveau

"Schlag den Besten" startet mit dem Primetime-Sieg

 

Nach sechs Wochen mit fantastischen Quoten muss ProSieben am Donnerstagabend nun wieder kleinere Brötchen backen. "Schlag den Besten" ergatterte zum Auftakt dennoch den Primetime-Sieg. Bei RTL steigerte sich "Jenny" auf einen Staffel-Bestwert.

von Timo Niemeier
09.08.2019 - 08:57 Uhr

Mit "The Masked Singer" hat ProSieben in den zurückliegenden Wochen tolle Quoten eingefahren, nun setzt man am Donnerstagabend erst einmal auf das neue "Schlag den Besten". Anders als bei "Schlag den Star" treten dort zwei Normalo-Kandidaten gegeneinander an, der Sieger darf in der nächsten Ausgabe nochmal ran und kann seien Gewinn so nach oben schrauben. Zum Auftakt lief es mit 11,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe schon recht gut, 790.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren schalteten ein. 

Das ist natürlich weitaus weniger als ProSieben mit "Masked Singer" geholt hat, lag aber auch unter den Werten, die "Schlag den Star" zuletzt erreichte. Dennoch wird man damit erst einmal zufrieden sein, kein anderer Sender hatte nach 20:15 Uhr mehr junge Zuschauer. Insgesamt sahen sich 1,30 Millionen Menschen "Schlagen den Besten" an. Eine Wiederholung von "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" war ab 23 Uhr nicht mehr so gefragt und fiel auf 8,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zurück. 

RTL musste sich zwar erneut ProSieben unterordnen, "Jenny - Echt gerecht" profitierte aber von der deutlich schwächeren Konkurrenz. Mit 770.000 jungen Zuschauern und 11,2 Prozent Marktanteil kletterte die Serie auf einen neuen Staffel-Bestwert. Mit 1,46 Millionen Zuschauern lag man auf dem Niveau der Vorwoche. Eine alte Folge von "Magda macht das schon" tat sich im Anschluss mit 9,6 Prozent schwerer, nur um kurz darauf mit einer weiteren Episode wieder auf 11,2 Prozent zu steigen. "Sankt Maik" fiel am späten Abend auf 9,3 Prozent. 

Sehr zufrieden sein kann man auch bei Vox, wo die "Monster AG" 10,7 Prozent Marktanteil holte, 1,13 Millionen Menschen schalteten insgesamt ein. Und auch mit "Blood Father" (9,1 Prozent) lag Vox danach noch weit über dem Senderschnitt. Durch die starke Primetime kam Vox auf einen Tagesmarktanteil in Höhe von 8,5 Prozent und lag damit auch vor Sat.1, das nur 7,1 Prozent erzielte. "Navy CIS" tat sich zum Start in den Abend mal wieder sehr schwer, zwei alte Folgen blieben etwa bei nur 4,0 und 5,8 Prozent hängen. "Bull" machte seine Sache im Anschluss mit 8,1 und 9,4 Prozent schon wesentlich besser, von dieser Serie zeigt Sat.1 derzeit aber auch Erstausstrahlungen. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 13.12.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 13.12.2019
Mehr in der Zahlenzentrale