Im April überraschte Sky mit der Ankündigung, seinen Fußball-Talk "Wontorra", den man in direkter Konkurrenz zum etablierten "Doppelpass" von Sport1 programmiert hatte, nach zwei Jahren wieder einzustellen - und das, obwohl man nur wenige Monate zuvor noch den Vertrag verlängert hatte. Schon da wurde aber angekündigt, dass man die Zusammenarbeit mit Jörg Wontorra in anderer Weise fortsetzen will. Informationen dazu flossen seither aber nur sehr spärlich, gerade mal der neue Sendeplatz montags um 19 Uhr sickerte zuletzt durch.

Gegenüber der "Bild am Sonntag" ließ Jörg Wontorra nun aber die Katze aus dem Sack. Er wird auch weiterhin talken, allerdings nicht mehr im Studio. Stattdessen besucht er in "Wontorra on Tour" seine Talk-Gäste vor Ort, wo es dann natürlich auch um Fußball gehen soll, nebenbei aber auch um den persönlichen Hintergrund des Gesprächspartners. "Der Zuschauer soll das Gefühl erhalten, nah dran am Puls des Fußballgeschehens zu sein und Dinge zu erfahren, die er von der Person noch nicht wusste", so Wontorra zur "BamS".

Für die erste Sendung am 19. August besucht Wontorra BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Riccardo Basile, der schon im bisherigen Talk als Sidekick an Bord war, ist auch im neuen Format mit von der Partie und soll jeweils einen Intimus des jeweiligen Talk-Gastes treffen.