DFB Pokal © Das Erste
Mehr als sechs Millionen Zuschauer

Das Erste startet stark in neue DFB-Pokalsaison

 

Der FC Bayern München hat die nächste Runde im DFB Pokal erreicht und dem Ersten ganz nebenbei auch hervorragende Quoten beschert. Mehr als sechs Millionen Menschen sahen das Match gegen Energie Cottbus, kein anderer Sender hatte mehr Zuschauer.

von Timo Niemeier
13.08.2019 - 09:03 Uhr

6,19 Millionen Menschen haben sich am Montag den DFB-Pokalauftakt des FC Bayern München im Ersten angesehen, dem Sender war der Tagessieg damit natürlich sicher. Kein anderer Sender hatte mehr Zuschauer. Das Erste hatte damit auch mehr als dreimal so viele Zuschauer wie Sport1 am vergangenen Freitag mit dem BVB. Der Marktanteil lag auch bei sehr guten 22,4 Prozent. Und auch beim jungen Publikum gab es am Montag kein Vorbeikommen an König Fußball: 1,64 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren sorgten in dieser Altersklasse für 19,9 Prozent. 

Auch die Zusammenfassung der anderen Pokalspiele brachte es am späten Abend noch auf 17,0 bei allen und 13,1 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum. Etwas enttäuscht dürfte man aber über die Quoten des "Sportschau-Club" sein, diese Sendung holte ab 23:30 Uhr nur noch 9,5 Prozent beim Gesamtpublikum. 1,12 Millionen Menschen blieben am späten Abend noch dran und sahen den Fußball-Talk mit Alexander Bommes. 

Außerdem war Das Erste auch am Vorabend stark. "Gefragt - gejagt" erzielte mit 2,73 Millionen Zuschauern den bisher höchsten Wert der laufenden Staffel, 16,6 Prozent Marktanteil wurden gemessen. Dadurch, und durch die starke Primetime, kam Das Erste am Montag auf einen recht ansehnlichen Tagesmarktanteil in Höhe von 13,3 Prozent - am ZDF kam man trotzdem nicht vorbei. Die Mainzer erzielten 13,7 Prozent. Selbst zur besten Sendezeit lief es richtig gut für den Sender: Mit der Wiederholung des Krimis "Neben der Spur - Dein Wille geschehe" erreichte man 4,42 Millionen Menschen, der Marktanteil betrug 15,1 Prozent. Die Erstausstrahlung des Thrillers "Die Hölle" wollten am späten Abend noch 2,17 Millionen Menschen sehen, der Marktanteil ging auf 11,5 Prozent zurück. 

Der hohe Tagesmarktanteil der Mainzer wurde aber auch mal wieder ganz klar von der Daytime gestützt. So kamen "Bares für Rares" und die "Rosenheim-Cops" auf jeweils mehr als 20 Prozent und auch "hallo deutschland" und "Leute heute" überzeugten mit jeweils mehr als 17 Prozent. Ab 18 Uhr überzeugte schließlich "SOKO München" mit 17,0 Prozent, nur "WISO" war mit 9,5 Prozent etwas schwach auf der Brust.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.10.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.10.2019
Mehr in der Zahlenzentrale