Zahltag! Ein Koffer voller Chancen © TVNow
"Zahltag" und "Renn zur Million" schwach

Starts von RTL und ProSieben gegen "Löwen" chancenlos

 

Während "Löwen" Vox den klaren Sieg in der Zielgruppe bescherte, ist bei RTL und ProSieben Wundenlecken angesagt: "Renn zur Million" enttäuschte ebenso wie "Zahltag", das auch noch unterm Sozialdoku-Duell mit RTL II litt. "Love Island" lief super.

von Uwe Mantel
11.09.2019 - 14:52 Uhr

Der strahlende Sieger beim jungen Publikum hieß am Dienstagabend ganz klar Vox: "Die Höhle der Löwen" setzte sich mit 1,48 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern und einem Marktanteil von 18,0 Prozent in der klassischen Zielgruppe unangefochten an die Spitze. Im Vergleich zum Staffel-Auftakt in der vergangenen Woche gewann die Gründershow sogar noch 180.000 Zuschauer hinzu, insgesamt schalteten diesmal 2,78 Millionen Zuschauer ein. Im Schlepptau lief es zudem auch für "Prominent!" hervorragend: Der Marktanteil hielt sich bei sehr guten 16,3 Prozent in der Zielgruppe.

Bei der vermeintlich größeren Konkurrenz herrscht hingegen Ernüchterung beim Blick auf die Dienstagsquoten. ProSieben brachte dort seine neue Physical-Gameshow "Renn zur Million... wenn Du kannst" an den Start. Es war kein Totalausfall, mit 8,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen kann man sich angesichts des doch erheblichen Aufwands, den man für die Show betrieben hat, aber nicht zufrieden sein. Insgesamt hatten nur 1,11 Millionen Zuschauer eingeschaltet. Trösten kann man sich immerhin damit, dass es bei den 14- bis 29-Jährigen mit 14,4 Prozent Marktanteil besser aussah.

Eine kalte Dusche gab's unterdessen für RTL. Nachdem man sich in den letzten Monaten dienstags noch auf dem "Sommerhaus"-Quotenhöhenflug befand, startete die zweite Staffel von "Zahltag! Ein Koffer voller Chancen" nun sehr mau. Gerade mal 9,6 Prozent Marktanteil wurden bei den 14- bis 49-Jährigen gemessen, gerade auch die Gesamt-Reichweite ist für RTL-Verhältnisse mit 1,33 Millionen Zuschauern ein Tiefschlag. Mehr als 5,1 Prozent Marktanteil waren damit nicht zu holen. Zur Erinnerung: Die erste Staffel hatte im Sommer vergangenen Jahres im Schnitt noch fast 15 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und immerhin gut 1,8 Millionen Zuschauer insgesamt erreicht. Auch "Vera Unterwegs - Zwischen Mut und Armut" lief im Anschluss an "Zahltag" mit 9,7 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe kaum besser.

Dass man diesmal einen solch deutlichen Fehlstart erlebte, dürfte nicht zuletzt auch auf die erschreckend schlechte Absprache mit der Halbschwester RTL II zurückzuführen sein. Die beiden Sender kämpften um die exakt gleiche Zielgruppe, bei RTL II startete zur gleichen Zeit nämlich "Armes Deutschland" mit neuen Folgen. Dort sahen nur geringfügig weniger zu als bei RTL, RTL II kann mit den erreichten 1,15 Millionen Zuschauern insgesamt und den 8,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen im Gegensatz zu RTL aber vollauf zufrieden sein. Komplettiert wurde der starke Abend durch "Love Island", das sich am späten Abend auf hervorragende 9,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen steigerte - ein ähnliches Quotenniveau wie vor einem Jahr. 770.000 Zuschauer sahen hier insgesamt zu. Schon am Vorabend erwischten die beiden Soaps "Köln 50667" und "Berlin - Tag & Nacht" mit 9,7 bzw. 9,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe einen sehr guten Tag.

Sat.1 sortierte sich mit "MacGyver" zum Start in den Abend mit 8,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen knapp hinter RTL II ein, am späteren Abend fiel "Hawaii Five-0" dann mit 7,0 Prozent in der klassischen Zielgruppe deutlich hinter RTL II zurück. kabel eins hatte um 20:15 Uhr kaum etwas zu melden: "The Watch - Nachbarn der 3. Art" kam nicht über 3,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hinaus, immerhin steigerte sich aber "Next" am späten Abend auf 5,2 Prozent Marktanteil. Das "Quiz mit Biss" am Vorabend blieb mit 4,3 Prozent Marktanteil wieder blass, lief aber besser als "Nächste Ausfahrt Liebe", das bei Sat.1 mit 3,7 Prozent Marktanteil weiterhin ein ganz großes Sorgenkind bleibt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 15.09.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 15.09.2019
Mehr in der Zahlenzentrale