Gemeinsam im Großeinsatz © Sat.1
Licht und Schatten am Nachmittag

Sat.1-Daytime-Crossover stark, RTL-Special kaum gefragt

 

Am Freitagnachmittag schickte Sat.1 die Teams von "Auf Streife", "Auf Streife - Die Spezialisten" und "Klinik am Südring" mit einem Crossover ins Rennen - mit Erfolg. Das kurzfristig anberaumte Klima-Special von RTL wollte hingegen kaum jemand sehen

von Uwe Mantel
21.09.2019 - 09:42 Uhr

Eine Explosion auf einer Hochzeitsfeier, eien Massenpanik, eine verschwundene Braut - das waren die Zutaten für ein dreiteiliges Crossover der Nachmittagsformate von Sat.1, das am Freitag zwischen 14 und 17 Uhr unter dem Titel "Gemeinsam im Großeinsatz" ausgestrahlt wurde. Und dieses besondere Event hat sich aus Quotensicht bezahlt gemacht: Zum Auftakt um 14 Uhr lag der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen bereits bei starken 12,2 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, die zweite Folge steigerte sich auf 13,0 Prozent, ab 16 Uhr wurden dann 13,6 Prozent Marktanteil erreicht.

Auch wenn man aufs Gesamtpublikum blickt, dann konnte das Crossover über die drei Stunden hinweg sukzessive Zuschauer hinzugewinnen, 1,05 Millionen waren es in der ersten Stunde ab 14 Uhr, zuletzt sahen dann schon 1,26 Millionen Zuschauer zu. 12,8 Prozent betrug der Marktanteil zu diesem Zeitpunkt. Sat.1 hatte damit am Nachmittag übrigens auch mehr Zuschauer als in der Primetime, wo sich die "Greatnightshow" von Luke Mockridge mit 1,08 Millionen Zuschauer zufrieden geben musste.

Sat.1 schaffte es allerdings nicht, diesen Schwung dann weiter mit in den Vorabend zu nehmen. Schon "Klinik am Südring - Die Familienhelfer" musste sich ab 17 Uhr mit 9,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zufrieden geben, eine zweite Folge kam nur noch auf 7,6 Prozent, die "Ruhrpottwache" und "Genial daneben - Das Quiz" erzielten jeweils 5,2 Prozent Marktanteil. Das ist weiterhin zu wenig - aber die kurzfristige Hereinnahme der "Ruhrpottwache" hat sich in jedem Fall positiv ausgewirkt. In dieser Woche erzielte Sat.1 auf dem 18-Uhr-Sendeplatz im Schnitt 5,3 Prozent Marktanteil. In den beiden Wochen zuvor waren es mit "Nächste Ausfahrt Liebe" nur gut dreieinhalb Prozent. Ab kommender Woche gibt's von der "Ruhrpottwache" nun übrigens sogar neue Folgen, bislang waren nur Wiederholungen zu sehen.

RTL ließ am Montag seine Daily "Herz über Kopf" pausieren und zeigte stattdessen ein Special "Kampf ums Klima" anlässlich des Klimastreiks und der Vorstellung der Regierungspläne. Mehr Zuschauer als mit der Soap erreichte RTL damit aber auch nicht: Nur 420.000 Zuschauer schalteten ein, der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei gerade mal 6,1 Prozent. Dass es nicht am Thema, sondern an der Sendeplatzwahl lag, zeigt in Blick in die ARD: Dort erreichte der "Brennpunkt" nach der "Tagesschau" 4,07 Millionen Zuschauer und starke Marktanteile von 15,5 Prozent beim Gesamtpublikum und 11,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 13.10.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 13.10.2019
Mehr in der Zahlenzentrale