Ninja Warrior Germany © RTL
RTL zieht Sat.1 weiter davon

"Ninja Warrior" legt zu, Luke verliert in Woche 2 an Boden

 

"Luke! Die Greatnightshow" hielt sich in der zweiten Woche zwar in der Zielgruppe im zweistelligen Bereich - verlor aber so manchen Zuschauer wohl an "Ninja Warrior Germany", das zulegen konnte. Echte Probleme bekam Sat.1 am späteren Abend

von Uwe Mantel
21.09.2019 - 09:14 Uhr

Mithilfe der Schlagzeilen rund um seinen "Fernsehgarten"-Auftritt legte die neue "Greatnightshow" von Luke Mockridge in der vergangenen Woche - zumindest beim jüngeren Publikum - noch einen richtig guten Einstand in der Sat.1-Primetime hin. Dieses Quotenniveau konnte das Format in Woche 2 nicht halten: Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen ging doch spürbar von 12,8 auf nun 10,3 Prozent zurück - was allerdings noch immer deutlich mehr als der Sat.1-Senderschnitt von derzeit 8,0 Prozent war. Ernüchternd war vor allem auch die Gesamtreichweite: Mehr als 1,08 Millionen Zuschauer konnte Luke am Freitagabend um 20:15 Uhr nicht vor den Fernseher locken, das waren nochmal über 300.000 weniger als noch in der Woche zuvor.

So mancher Zuschauer dürfte wohl zu RTL zurück gewechselt sein, wo "Ninja Warrior Germany" im Gegenzug immerhin fast 200.000 hinzugewann. 2,13 Millionen waren diesmal bei der Physical-Gameshow dabei - was allerdings noch immer die zweitniedrigste Reichweite in der Geschichte des Formats war. 8,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum sind dann für eine Primetimeshow auch kein echtes Ruhmesblatt, bei Lukes "Greatnightshow" reichte es aber sogar nur für 4,2 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen ist "Ninja Warrior Germany" aber weiterhin ein voller Erfolg, hier zog der Marktanteil auf 16,4 Prozent an. Das waren eineinhalb Prozentpunkte mehr als noch in der Woche zuvor.

Die Chris-Tall-Show "Darf er das?" konnte diese stärkere Vorlage im Anschluss allerdings nicht so recht nutzen und verharrte weitgehend bei den mauen Marktanteilen der Vorwoche. Mehr als 11,4 Prozent waren in der Zielgruppe auch diesmal nicht drin, 890.000 Zuschauer sahen insgesamt zu. Bei Sat.1 waren die Probleme am späteren Abend allerdings noch wesentlich ausgeprägter: Sowohl "Das Quiz, für das Jörg Pilawa keine Zeit mehr hatte" als auch "Nightwash" fielen mit Marktanteilen von 6,7 und 6,9 Prozent in der klassischen Zielgruppe durch. 670.000 Zuschauer sahen das Kawusi-Quiz lediglich, "Nightwash" zählte gerade mal 340.000 Zuschauer.

Für ProSieben begann der Freitagabend mit 9,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen noch eher verhalten, dafür ließ "Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer" den Marktanteil ab 23 Uhr auf gute 11,5 Prozent Marktanteil steigen. Zufrieden sein kann man auch bei RTL II, wo "xXx 2 - The Next Level" um 20:15 Uhr gute 6,6 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe holte, ehe "Love Island" 6,9 Prozent Marktanteil erzielte. Die Kuppelshow schlug sich damit etwas besser als am Freitag vergangener Woche, verharrt aber weiterhin recht deutlich unter den Vorjahreswerten. kabel eins kam mit seinen US-Krimis den Abend über nur auf Marktanteile zwischen 3,4 und 4,2 Prozent und musste sich damit klar Vox geschlagen geben, obwohl dort nur "Bones"-Wiederholungen zu sehen waren. Auch hier ließ sich der Abend schlecht an, immerhin gab's aber eine Aufwärtstendenz, nach 23 Uhr wurden immerhin 7,1 Prozent Marktanteil erzielt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.10.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.10.2019
Mehr in der Zahlenzentrale