Das Erste © ARD
Das Erste Marktführer um 20:15 Uhr

Starke Leichtathletik-WM, aber Berlin-Talk startet schwach

 

Das Erste hat am Dienstag mit der Leichtathletik-WM die meisten Zuschauer in der Primetime vor den TV-Schirmen gefesselt, später hatte der neue Talk "Hier spricht Berlin" aber Probleme. "Live nach Neun" scheint dafür so langsam in Fahrt zu kommen.

von Timo Niemeier
02.10.2019 - 09:36 Uhr

5,20 Millionen Zuschauer haben sich am Dienstag ab 20:15 Uhr die Leichtathletik-Übertragungen im Ersten angesehen, kein anderer Sender kam auf mehr Zuschauer. Nur die "Tagesschau" kurz zuvor hatte noch eine etwas höhere Reichweite. Der Marktanteil bei den Sportübertragungen lag bei 17,3 Prozent - und auch beim jungen Publikum lief es für den Sender richtig gut. Hier konnte man sich über starke 13,0 Prozent freuen, bei den 14- bis 49-Jährigen musste Das Erste damit nach 20:15 Uhr nur "Die Höhle der Löwen" ziehen lassen. 

Mit dem Ende der Leichtathletik-Übertragungen begannen für den Sender aber schon die Probleme. So kam "Report Mainz" nur auf 2,33 Millionen Zuschauer und 9,4 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Die "Tagesthemen" wurden danach noch von 1,82 Millionen Menschen (9,0 Prozent) gesehen. Größere Probleme hatte dann ab 23 Uhr der neue RBB-Talk "Hier spricht Berlin", der es zum Start nur auf 0,93 Millionen Zuschauer brachte, das hatte 7,7 Prozent Marktanteil zur Folge. 

Gute Nachrichten für Das Erste kommen dafür aus dem Vormittagsprogramm: "Live nach Neun" hat den September mit 7,2 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum abgeschlossen - besser lief es für das Format überhaupt noch nie. Am Dienstag waren dann sogar 9,7 Prozent drin, 420.000 Zuschauer schalteten ein. Es geht also zumindest in die richtige Richtung. Es scheint, als würde das Früh-Magazin nach langer Anlaufzeit doch noch in die Spur finden. 

Neben der Leichtathletik-WM im Ersten war am Dienstag aber auch Sky mit der Champions League gefragt. 1,07 Millionen Menschen sahen sich ab 21 Uhr die Konferenz der Königsklasse an. Beim Gesamtpublikum kam der Bezahlsender damit auf 4,1 Prozent Marktanteil, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden sogar 5,4 Prozent gemessen. Das Einzelspiel zwischen Leverkusen und Juventus wurde dagegen nur von 70.000 Menschen gesehen. Die Vorabend-Konferenz hatte 230.000 Zuschauer. 

Tagesmarktführer mit 13,2 Prozent Marktanteil wurde am Dienstag übrigens das ZDF - und das trotz einer überschaubar erfolgreichen Primetime. "ZDFzeit: Rewe oder Edeka?" erreichte 2,71 Millionen Zuschauer und 9,1 Prozent Marktanteil, "Frontal 21" blieb danach bei 5,7 Prozent hängen. Das "heute journal" steigerte sich schließlich auf 12,6 Prozent, doch schon die "Anstalt" fiel danach wieder auf 9,2 Prozent. Den ersten Platz im Tagesranking hat das ZDF also in aller erster Linie dem starken Tagesprogramm zu verdanken: So holte "Bares für Rares" 21,7 Prozent, "Die Rosenheim-Cops" waren zu 20,8 Prozent gut und auch "SOKO Hamburg" brillierte mit 18,5 Prozent. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 22.10.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 22.10.2019
Mehr in der Zahlenzentrale