Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe © RTL II
Höchste Reichweite bislang

"Love Island" zum Finale mit Rekord, "Survivor" fällt weiter

 

Alles in allem blieb die dritte Staffel von "Love Island" etwas hinter dem Erfolg des Vorjahres zurück, zumindest was die lineare Ausstrahlung anbelangt. Doch zum Finale überraschte das Format nun noch mit einem neuen Rekord.

von Uwe Mantel
08.10.2019 - 09:59 Uhr

"Love Island" hat eigentlich das gleiche Problem wie so viele Reality-Shows: Das Finale, das eigentlich der Höhepunkt sein müsste, zieht sich wie Kaugummi und kommt ohne die Konflikte der vorangegangenen Tage vergleichsweise langweilig daher. Doch RTLzwei hat es trotzdem geschafft, die Zuschauer so neugierig darauf zu machen, wer letztlich als Sieger aus der Staffel hervorgeht, dass es trotzdem für einen neuen Rekord reichte - und zwar sogar einen neuen Allzeit-Rekord über alle Staffeln hinweg.

1,15 Millionen Zschauer verfolgten im Schnitt die letzte Folge, der bisherige Bestwert dieser Staffel wurde damit um 140.000 Zuschauer übertroffen. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 3,8 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden sehr gute 8,7 Prozent Marktanteil erzielt. Das war auch der mit Abstand höchste Wert einer 20:15-Uhr-Ausgabe von "Love Island" in diesem Jahr. Bei den 14- bis 29-Jährigen wurden gar 21,3 Prozent Marktanteil gemessen. Im vergangenen Jahr hatte RTLzwei das Finale erst um 22:15 Uhr gezeigt und dadurch auch fast 300.000 Zuschauer weniger erreicht. Die erste Staffel endete damals zwar um 20:15 Uhr, war aber insgesamt deutlich erfolgloser: Nur 570.000 Zuschauer schalteten damals zum Finale ein.

Im Schnitt kam "Love Island" - ohne nachträglich gewichtete Zahlen - diesmal auf knapp unter 8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, im vergangenen Jahr waren es noch knapp über 9 Prozent gewesen, die erste Staffel lag bei weniger als 6 Prozent. Sobald "Love Island" weitere Werte zu den bei diesem Format stets besonders starken digitalen Abrufen veröffentlicht, werden wir diese hier ergänzen.

Für RTLzwei ging es am Montagabend zudem auch erfolgreich weiter: "Hartes Deutschland" überzeugte mit 8,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen ebenfalls, "The Walking Dead" machte seine Sache ab 23:15 Uhr mit 5,6 Prozent in der klassischen Zielgruppe ordentlich. Mehr Probleme hatte da schon Vox. Das aufgrund der mauen "Survivor"-Quoten auf 20:15 Uhr vorgezogene "Goodbye Deutschland" hielt sich mit 6,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zwar noch halbwegs solide, "Survivor" markierte dafür ab 22:15 Uhr aber mit nur noch 4,1 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe wieder einen neuen Tiefstwert. Nur noch 540.000 Zuschauer sahen insgesamt zu. Rundum zufrieden sein dürfte man hingegen bei Kabel Eins: Der Film "Auf der Jagd" holte um 20:15 Uhr bereits gute 6,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, "Alien vs. Predator 2" lief im Anschluss mit 6,4 Prozent Marktanteil sogar noch ein wenig besser.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 22.10.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 22.10.2019
Mehr in der Zahlenzentrale