Am Dienstag spielten die deutschen U21-Fußballer in der EM-Qualifikation gegen Bosnien-Herzegowina. Das Interesse an dem Match war bei ProSieben Maxx allerdings überschaubar: Die erste Halbzeit kam ab 18 Uhr auf durchschnittlich 260.000 Zuschauer, die zweiten 45 Minuten sahen sich 350.000 Menschen an. Beim Gesamtpublikum reichte das zu jeweils 1,4 Prozent, damit lag das Spiel auch über dem Senderschnitt von ProSieben Maxx. 

Sehr enttäuschend waren aber die Quoten beim jungen Publikum. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sah es schon während der ersten Halbzeit mit nur 1,0 Prozent sehr mau aus. Halbzeit zwei kam dann sogar nur noch auf 0,7 Prozent. Noch härter traf es ProSieben Maxx in der Primetime: Der Film "Missing Kings" holte nur 0,4 Prozent. Und auch das restliche Programm bis nach Mitternacht blieb unter der 1-Prozent-Marke hängen. 

Deutlich besser lief es da schon für Nitro, das mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 2,7 Prozent der erfolgreichste Nischensender am Dienstag war. Das schaffte man trotz eines überschaubaren Erfolg zu Beginn der Primetime, der Film "Unbreakable - Unzerbrechlich" blieb nämlich bei insgesamt 370.000 Zuschauern und 1,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hängen. "Tränen der Sonne" kam im Anschluss auf die gleiche Reichweite, damit steigerte man sich beim jungen Publikum auf 3,2 Prozent. Die US-Serien in der Daytime lagen zudem fast alle über dem Senderschnitt, Highlight des Tages war "JAG - Im Auftrag der Ehre", das es zur Mittagszeit auf bis zu 7,0 Prozent brachte. 

Sehr zufrieden sein kann man auch bei DMAX: Die "Steel Buddies" holten ab 20:15 Uhr mal wieder richtig starke 3,8 Prozent Marktanteil, 750.000 Zuschauer schalteten eine neue Ausgabe ein. "Die Austausch-Cops" und "112: Feuerwehr im Einsatz" landeten danach immerhin noch bei 1,9 und 2,0 Prozent. Verlassen konnte sich DMAX zudem mal wieder auf seinen Vorabend, Höhepunkt auch hier: die "Steel Buddies" um 18:15 Uhr mit 3,9 Prozent.