Bachelor in Paradise 2019 © TVNow
Schlechte Nachrichten für RTL

Auch Outing hilft "Bachelor in Paradise"-Quoten nicht

 

RTL fährt mit "Bachelor in Paradise" weiterhin mehr schlecht als recht, auch ein prominent inszeniertes Outing eines Kandidaten konnte daran nichts ändern. ProSieben kam zur gleichen Zeit mit einer Ost/West-Doku mächtig unter die Räder.

von Timo Niemeier
06.11.2019 - 09:08 Uhr

Wenn man bei RTL noch Hoffnungen gehabt hat, "Bachelor in Paradise" könnte sich doch noch steigern, sind diese nun wohl endgültig zerschlagen worden. Denn selbst in dieser Woche lief es richtig schlecht: Nur 1,21 Millionen Menschen schalteten ein, 710.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt und bescherten RTL in dieser Altersklasse desaströse 7,7 Prozent Marktanteil. Damit schrammte die Kuppelsendung sowohl insgesamt als auch in der Zielgruppe nur knapp an neuen Tiefstwerten vorbei. 


Die Voraussetzungen für "Bachelor in Paradise" waren in dieser Woche eigentlich so gut wie lange nicht: Bei ProSieben traten Joko und Klaas nicht mehr gegen ihren Sender an und auch inhaltlich hatte man seinen Zuschauern einiges zu bieten. So outete sich ein Kandidat in der Sendung als schwul - das ging schon vor Tagen durch die Boulevardpresse und sorgte für viele Schlagzeilen. Geholfen hat es nicht. Der Talk zur Kuppelsendung fiel im Anschluss übrigens auf 5,7 Prozent Marktanteil. Dass RTL nach wie vor an der Sendung festhält, ist bei diesen Werten schon eine kleine Überraschung. 

Und auch ProSieben bekam am Dienstag große Probleme. Nach dem Ende von "Joko & Klaas gegen ProSieben" schickte man einmalig die Doku "Das #OstWestDing - Geboren am 9. November" auf Sendung, das wollten aber nur insgesamt 580.000 Menschen sehen. In der werberelevanten Zielgruppe erzielte man mit 400.000 Zuschauern nur 4,6 Prozent Marktanteil. Weil sich "Big Countdown" danach auf 8,0 Prozent steigerte und man ab kurz nach 13 Uhr durchgängig zweistellige Marktanteile erzielte, rettete sich ProSieben auf einen Tagesmarktanteil in Höhe von 8,4 Prozent. RTL musste sich mit 9,3 Prozent begnügen. 

Noch schlechter lief es am Dienstag für Sat.1, das nur auf 7,2 Prozent Tagesmarktanteil kam. Zwar hielten sich die US-Serien am Abend konstant bei mehr als 8,0 Prozent, die Probleme lagen aber woanders. "Die Ruhrpottwache" kam am Vorabend nur auf 3,1 Prozent Marktanteil und auch "Genial daneben - Das Quiz" erreichte nur 3,2 Prozent. Lediglich eine Million Menschen interessierten sich für das Quiz.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 20.11.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 20.11.2019
Mehr in der Zahlenzentrale