Ich find Schlager toll © TVNow/Ruprecht Stempell
Wenig Interesse jüngerer Zuschauer

Neue RTLplus-Schlagershow erreicht vor allem Ältere

 

Mit "Ich find Schlager toll!" hat RTLplus eine Chartshow für Schlager-Hits gestartet. Zwar erreichte man damit nur wenige junge Zuschauer, insgesamt sah es aber recht gut aus. Bei Sky berappelte sich die Champions League wieder - dank den Bayern.

von Timo Niemeier
07.11.2019 - 09:06 Uhr

RTLplus ist inzwischen vor allem zu einem Abspielkanal alter RTL-Ware geworden. Nun hat der kleine Sender aber mal wieder eine Eigenproduktion auf Sendung geschickt: In "Ich find Schlager toll!" stellen Beatrice Egli und Eloy de Jong verschiedene Schlager-Rankings vor. Zum Auftakt fand die Show trotz einer etwas lieblosen Inszenierung durchaus ihr Publikum: 480.000 Zuschauer schalteten am Mittwoch um 20:15 Uhr ein, beim Gesamtpublikum entsprach das einem guten Marktanteil in Höhe von 1,7 Prozent. 

Beim jungen Publikum kam die Schlager-Parade dagegen nicht so gut an: Nur 70.000 Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahren alt, hier wurden lediglich 0,8 Prozent gemessen. Interessant sind übrigens auch die Quoten der Wiederholung ab Mitternacht: Dort sahen sich noch einmal 180.000 Menschen "Ich find Schlager toll!" an, beim Gesamtpublikum reichte das zu 2,6 Prozent. Und zu später Stunde sah es dann plötzlich auch bei den jungen Zuschauern gut aus, der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei 1,8 Prozent. 

Sehr gut präsentierte sich am Mittwoch Sat.1 Gold, das auf Tagesmarktanteile in Höhe von 2,3 (insgesamt) und 2,5 Prozent (14-49) kam. Zu verdanken hat man das unter anderem der Serie "Unsere kleine Farm", die es zur Mittagszeit mit zwei Folgen auf 230.000 und 310.000 Zuschauer brachte. Beim jungen Publikum waren damit mehr als sechs Prozent Marktanteil drin. "Lenßen & Partner" und "K 11" lagen am späten Abend teilweise noch bei mehr als drei Prozent. 

Etwas besser sah es am Mittwoch für die Champions League bei Sky aus, am Dienstag erreichte die Königsklasse vergleichsweise wenige Zuschauer - da hatte der Sender aber auch das BVB-Spiel nicht im Programm. Nun erreichte die Konferenz am Vorabend immerhin wieder 1,12 Millionen Zuschauer. Getrieben wurde das vor allem durch die Bayern, die mit ihrem Spiel gegen Piräus auf 860.000 Zuschauer kamen. Einzelspiel und Konferenz kamen zusammen in der Zielgruppe auf 6,6 Prozent. Die Abend-Konferenz schwächelte dann aber wieder: Nur 650.000 Zuschauer schalteten ein, das entsprach 4,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.  

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 19.11.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 19.11.2019
Mehr in der Zahlenzentrale