Bonusfamilie © BR/good friends Filmproduktion/MDR/SWR/Oliver Vaccaro
Keine Chance gegen "Bares für Rares"

"Bonusfamilie" gehen über eine Million Zuschauer verloren

 

Über eine Million Zuschauer weniger als beim Auftakt - das sind die ernüchternde Realität für die neue ARD-Serie "Bonusfamilie". Beim jungen Publikum ging es nicht ganz so stark nach unten. Bemerkbar machte die Stärke von "Bares für Rares".

von Alexander Krei
28.11.2019 - 09:38 Uhr

Mit fast vier Millionen Zuschauern legte die neue ARD-Serie "Bonusfamilie" vor einer Woche einen guten Start hin. Jetzt sieht die Welt allerdings deutlich anders aus: Gut jeder Vierte kam in der zweiten Woche abhanden, sodass im Schnitt nur noch 2,84 Millionen Zuschauer übrig blieben. Wo zum Auftakt noch ein überzeugender Marktanteil von 13,2 Prozent auf der Uhr stand, musste sich "Bonusfamilie" diesmal mit gerade mal noch 9,3 Prozent begnügen.

Geschadet hat dem Ersten vor allem die Stärke des ZDF, das mit einem Primetime-Special von "Bares für Rares" auf 5,64 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 18,5 Prozent kam - den Tagessieg gab's damit inklusive. Auch beim jungen Publikum wusste die Trödelshow mit einem 9,3 Prozent Marktanteil zu überzeugen. Geschlagen geben musste sich das ZDF bei den 14- bis 49-Jährigen somit nur RTL.

Hier ging es für "Bonusfamilie" unterdessen zwar ebenfalls nach unten, der Verlust fiel aber längst nicht so groß aus wie beim Gesamtpublikum. Mit einem Marktanteil von 7,5 Prozent lag die neue Serie letztlich sogar knapp vor "Rampensau" bei Vox. In guter Form präsentierte sich derweil der ARD-Spartensender One, der mit "Agatha Christies Marple" zur besten Sendezeit genau eine Million Zuschauer erreichte.

Ein Faktor war am Mittwochabend aber auch die Champions League, die es bei Sky auf 1,16 Millionen Zuschauer brachte. In der Zielgruppe überzeugte die Live-Übertragung mit einem Marktanteil von 7,9 Prozent, womit sich der Pay-TV-Sender zwischen Sat.1 und Vox einsortierte.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.12.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.12.2019
Mehr in der Zahlenzentrale