Europa League © UEFA
Sieg in der Zielgruppe

Eintracht-Sieg in London beschert RTL gute Quoten

 

Die Spitzenwerte aus der K.o.-Phase der Vorsaison waren zwar noch nicht drin, trotzdem erreichte RTL mit der Europa-League-Partie zwischen Arsenal London und Eintracht Frankfurt am Donnerstagabend gute Quoten.

von Uwe Mantel
29.11.2019 - 09:34 Uhr

Während RTL im vergangenen Jahr erst in der Endphase der Saison in die Europa-League-Übertragungen eingestiegen ist und sie sonst die meiste Zeit der Saison Nitro überlassen hat, ist man in diesem Jahr nun schon deutlich früher am Start - und fährt damit gut. So verfolgten am Donnerstag in der Spitze bis zu 4,61 Millionen Zuschauer, wie die Frankfurter mit einem 2:1-Auswärtssieg die Chancen auf einen Verbleib in der Europa League erheblich erhöhten.

Im Schnitt waren es 3,52 Millionen Zuschauer, die die erste Hälfte bei RTL ab 21 Uhr verfolgten, in der zweiten Halbzeit zog die durchschnittliche Zuschauerzahl dann nochmal leicht auf 3,72 Millionen an. Das sorgte beim Gesamtpublikum zunächst für 11,6 Prozent Marktanteil, in der zweiten Halbzeit stieg dieser dann auf sehr gute 16,3 Prozent an. Bei den 14- bis 49-Jährigen war die Entwicklung erstaunlicherweise ganz anders: Während insgesamt die Reichweite bei allen Zuschauern ab 3 um 200.000 im Vergleich zur ersten Hälfte anstieg, ging sie bei den 14- bis 49-Jährigen sogar um 190.000 zurück. Der Marktanteil lag während der ersten 45 Minuten  bei13,2 Prozent, die zweite Hälfte erreichte im Schnitt dann 14,7 Prozent - hier macht sich die insgesamt rückläufige TV-Nutzung nach 22 Uhr bemerkbar.

Kleiner Wermutstropfen allerdings: Während in den Minuten nach dem Abpfiff der Marktanteil mit 16,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen sogar höher lag als während des Spiels, blieb die Highlights-Sendung ab 23:06 Uhr dann bei nur 9,9 Prozent Marktanteil hängen und fiel damit sogar unter den Senderschnitt. 1,69 Millionen Zuschauer sahen zu vorgerückter Stunde noch zu. Das drückte auch aufs "Nachtjournal", das diesmal sogar nur 6,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte. Auch die Vorberichterstattung ab 20:15 Uhr interessierte nur wenige, hier lag der Marktanteil bei 7,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 07.12.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 07.12.2019
Mehr in der Zahlenzentrale