Die Parlamentswahl in Großbritannien ist geschlagen und Boris Johnson hat die absolute Mehrheit errungen. Der deutliche Sieg des Konservativen hat viele Beobachter überrascht, das galt es am Donnerstag ab 23 Uhr nach den ersten Exit Polls zu analysieren. Am besten gefahren ist mit der Berichterstattung zur Wahl von den klassischen News-Sendern Phoenix, wo man neben der Übernahme der BBC-Berichterstattung auch mit eigenen Analysen punktete. Ab kurz vor 23 Uhr erreichte man mit einer knapp zweistündigen Sendung 270.000 Zuschauer, 2,1 Prozent Marktanteil waren damit drin. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 1,2 Prozent gemessen. Die "phoenix Runde" beschäftigte sich bereits davor mit der Wahl, hier musste man sich aber mit 1,0 bei allen und 0,4 Prozent bei den jungen Zuschauern begnügen.

Phoenix lag damit deutlich vor der Wahl-Berichterstattung der Konkurrenz. So kam ntv ab 23 Uhr nur auf 160.000 Zuschauer und blieb sowohl insgesamt als auch beim jungen Publikum bei weniger als 1,0 Prozent Marktanteil hängen. Ab Mitternacht erreichte man dann immerhin 1,3 bei allen und 1,4 Prozent bei den jungen Zuschauern. 

Welt hatte ab 23 Uhr ebenfalls nur 190.000 Zuschauer und musste sich mit 1,0 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum begnügen. Beim jungen Publikum erreichte der Sender von Axel Springer aber immerhin 1,6 Prozent. Bei Welt hatte man aber offenbar keine Lust auf eine große Berichterstattung und so zeigte man nur wenige Minuten nach Veröffentlichung der ersten Exit Polls die Doku "Hector Rail - Schwedens mächtiger Holztransporter". Damit kam man in der Zielgruppe zwar auf 2,1 Prozent Marktanteil, 160.000 Menschen sahen insgesamt zu, sein Informationsprofil konnte der Sender damit aber wohl kaum schärfen. Eine kurze Nachrichtensendung ab Mitternacht erreichte noch 120.000 Zuschauer, hier wurden 1,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen gemessen. 

Bei den großen Sendern lief es vor allem für das ZDF gut. Ein "heute journal spezial" erreichte ab 23:16 Uhr im Schnitt 2,10 Millionen Zuschauer und damit exakt so viele wie "maybrit illner" zuvor, der Marktanteil lag bei 12,7 Prozent. Die Talkshow holte 10,1 Prozent. Das Erste erreichte mit einem "Tagesthemen Extra" 1,29 Millionen Zuschauer und landete damit bei 9,5 Prozent.