Schlag den Star © ProSieben/Steffen Z. Wolff
Show-Dreikampf

"SdS" landet hinter "Supertalent" und "Klein gegen Groß"

 

Mit einer neuen Ausgabe von "Schlag den Star" hat ProSieben zwar gute Quoten eingefahren, in der Primetime reichte es trotzdem nur zu Rang fünf. So hatte man unter anderem im Show-Dreikampf mit RTL und dem Ersten das Nachsehen.

von Timo Niemeier
15.12.2019 - 09:24 Uhr

Jens Lehmann und Wotan Wilke Möhring traten am Samstag bei "Schlag den Star" gegeneinander an und sorgten so zumindest auf dem Papier für ein spannendes Duell. ProSieben hat mit der Show dann auch recht gute Quoten eingefahren: 750.000 Zuschauer kamen aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, der Marktanteil belief sich auf 12,2 Prozent. Insgesamt lag die Reichweite bei 1,27 Millionen. Damit schnitten Lehmann und Möhring zwar ein gutes Stück schlechter ab als Luna Schweiger und Vanessa Mai vor wenigen Wochen, sie lagen aber dennoch im grünen Bereich. 


Für ProSieben bedeutete das aber nur Platz fünf im Primetime-Ranking. So hatten RTL, Das Erste, Sat.1 und auch das ZDF jeweils mehr junge Zuschauer. Den Primetime-Sieg in der werberelevanten Zielgruppe sicherte sich "Das Supertalent" bei RTL: Eine Woche vor dem Finale sahen 1,17 Millionen junge Menschen zu, das entsprach 15,1 Prozent Marktanteil. Insgesamt erreichte die Castingshow 3,08 Millionen Menschen. "Mario Barth & Friends" erreichte am späten Abend immerhin noch 12,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. 

Sehr erfolgreich schlug sich am Samstag auch die ARD-Show "Klein gegen Groß". Das Erste unterhielt damit insgesamt 5,21 Millionen Zuschauer und spielte damit in einer anderen Liga als "Supertalent" und "Schlag den Star", hier wurden 19,7 Prozent Marktanteil gemessen. "Supertalent" kam beispielsweise nur auf 11,0 Prozent. In der Zielgruppe reichten der ARD-Show 950.000 Zuschauer für 12,7 Prozent, damit musste man sich in dieser Altersklasse nur RTL geschlagen geben. Weil man zuvor mit der "Sportschau" punktete (19,2 Prozent in der Zielgruppe) und auch eine Biathlon-Übertragung am Nachmittag zweistellige Werte holte, landete man bei einem Tagesmarktanteil (14-49) in Höhe von 10,2 Prozent - exakt diesen Wert erreichte auch RTL.

Insgesamt lag Das Erste mit 17,1 Prozent am Samstag weit vor allen anderen Sendern, selbst das ZDF brachte es nur auf 10,8 Prozent. Der Tagessieg in der Primetime ging aber trotzdem an die Mainzer: "Friesland - Hand und Fuß" kam auf 5,98 Millionen Zuschauer, das entsprach 20,8 Prozent Marktanteil. 880.000 junge Zuschauer sorgten zudem für 11,4 Prozent in der jungen Zielgruppe. "Der Staatsanwalt" erreichte im Anschluss immerhin noch 3,56 Millionen Zuschauer. Der niedrige Tagesmarktanteil ist auf die Daytime zurückzuführen: Bis 16 Uhr kam das ZDF durchgängig nur auf einstellige Werte. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 25.01.2020


Zuschauer 14-49 Jahre vom 25.01.2020
Mehr in der Zahlenzentrale