Schon der Start der neuen Staffel von "Rosins Fettkampf" enttäuschte aus Quotensicht: Nur 900.000 Zuschauer sahen zu, in der werberelevanten Zielgruppe waren damit nur 5,0 Prozent Marktanteil drin. In Woche zwei ging es nun noch einmal deutlich bergab: Nur noch 700.000 Zuschauer blieben übrig, das ist ein neuer Tiefstwert. Nie erreichte die Abspeckshow eine niedrigere Reichweite. Auch der Marktanteil in der Zielgruppe lag mit 3,7 Prozent im tiefroten Bereich. 


Damit musste sich Kabel Eins auch sehr deutlich RTLzwei geschlagen geben, wo zur besten Sendezeit das Format "Extrem sauber - Putzteufel im Messie-Chaos" zurückkehrte und 950.000 Zuschauer zählte. Beim jungen Publikum waren damit sehr gute 7,1 Prozent drin. Eine Wiederholung kam danach noch auf 6,1 Prozent. Doch auch Kabel Eins konnte sich am späten Abend immerhin wieder steigern. Das "K1 Magazin" kletterte auf einen Marktanteil in Höhe von 5,7 Prozent. Da war das Kind aber längst in den Brunnen gefallen und der Tagesmarktanteil nicht mehr zu retten, der fiel letztlich mit 4,4 Prozent extrem niedrig aus. RTLzwei kam auf 5,8 Prozent. 

ProSieben schickte am Donnerstag seine Rankingshow "Die Besten" ins Quotenrennen und blieb damit ebenfalls unter der Marke von einer Million Zuschauer hängen - wenn auch denkbar knapp. 990.000 Menschen sahen sich das Format zur besten Sendezeit an, in der Zielgruppe waren damit 8,6 Prozent Marktanteil drin. Eine weitere Ausgabe der Sendung erreichte danach noch 8,3 Prozent. Den Tagesmarktanteil in Höhe von 9,4 Prozent hat der Sender vor allen den US-Sitcoms in der Daytime zu verdanken, die es teilweise bis auf 15,1 Prozent brachten.