Jan Fedder © ARD/Thorsten Jander
Live-Übertragung

Großes Interesse an Trauerfeier für Jan Fedder im NDR

 

Die Live-Übertragung der Trauerfeier für den verstorbenen Schauspieler Jan Fedder aus Hamburg hat ein Millionenpublikum im NDR bewegt. Am frühen Nachmittag hatte der Sender damit sogar mehr Zuschauer als Das Erste oder das ZDF.

von Timo Niemeier
15.01.2020 - 09:01 Uhr

Die Reichweiten und Marktanteile der live übertragenen Trauerfeier für Jan Fedder im NDR haben bewiesen, wie groß das Interesse an dem Schauspieler war. Ein mehr als zweistündiges "NDR Info extra" erreichte ab 13:45 Uhr durchschnittlich 1,54 Millionen Zuschauer. Damit war ein bundesweiter Marktanteil in Höhe von 14,1 Prozent Marktanteil drin, der NDR hatte damit auch mehr Zuschauer als Das Erste und das ZDF zur gleichen Zeit. Beim ZDF erreichte "Bares für Rares" ab 15 Uhr 2,50 Millionen Zuschauer, erst dann lagen die Mainzer vor dem NDR. 

Auch beim jungen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren war die Live-Übertragung vergleichsweise erfolgreich, hier fiel der Marktanteil mit 5,3 Prozent aber deutlich geringer aus. Extrem erfolgreich war die Übertragung derweil im Sendegebiet des NDR, hier wurden 36,7 Prozent Marktanteil gemessen. Das zeigt schon sehr gut, welches Ansehen Fedder im Norden der Republik hatte. Schon das Porträt "Bauer, Bulle, Volksschauspieler" kam zuvor auf 20,1 Prozent im Sendegebiet. Insgesamt sahen 670.000 Menschen zu, das sorgte auch national für sehr gute 7,9 Prozent. 

Die meisten Zuschauer hatte am Dienstag Das Erste mit seinen Primetime-Serien. "In aller Freundschaft" unterhielt 5,30 Millionen Menschen, bei "Um Himmels Willen" lag die Reichweite zuvor bei 4,94 Millionen. Die Marktanteile in Höhe von 17,4 und 15,9 Prozent lagen weit über dem Senderschnitt des Ersten. Im ZDF kam "Nelson Müllers Lebensmittelreport" zunächst nur auf 2,81 Millionen Zuschauer und 9,0 Prozent. "Frontal 21" fiel danach auf nur noch 2,07 Millionen Zuschauer, das entsprach 6,8 Prozent. 

Dennoch war das ZDF aufgrund seiner starken Daytime mit 12,4 Prozent Tagesmarktführer, Das Erste erzielte nur 10,5 Prozent. Der NDR erreichte 4,6 Prozent und setzte sich damit unter anderem vor ProSieben und Vox. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam der Sender auf 1,9 Prozent und musste damit bei den Nischensendern nur Nitro (2,2 Prozent) den Vortritt lassen. 

 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 28.01.2020


Zuschauer 14-49 Jahre vom 28.01.2020
Mehr in der Zahlenzentrale  
Producer*in in Hamburg Praktikant (m/w/d) Motion Design in Unterföhring bei München Garderoben Assistenz (m/w/d) - "Dahoam is Dahoam" in München Junior Online Marketing Manager (m/w/d) in Unterföhring bei München Online Redakteur Sport (m/w/d) in Unterföhring bei München Praktikant (m/w/d) Event Management in Unterföhring bei München Assistenz der Head of Entertainment (w/m/d) in Köln Reisekoordinator (m/w/d) Produktion "Ninja Warrior Germany" (RTL STUDIOS) in Köln Cutter (m/w/d) in Köln CvD/Chef vom Dienst/ Planung (m/w/d) in München Data & Contract Manager (w/m/d) in München Volontär*in im Bereich Entertainment in Hamburg und Köln Produktionsassistenz (m/w/d) Produktion "Ninja Warrior Germany" (RTL STUDIOS) in Köln 1. Aufnahmeleitung (m/w/d) Dokumentation in Köln Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin Producer Assistenz (w/m/d) NINJA WARRIOR GERMANY (RTL STUDIOS) in Köln Development-Redakteur (m/w/d) (RTL STUDIOS) in Köln Redakteure (w/m/d) Redaktion NINJA WARRIOR GERMANY (RTL STUDIOS) in Köln Redakteur (m/w/d) in der Abt. Film und Planung innerhalb der Hauptabteilung Film u. Doku in Baden-Baden bei Karlsruhe Redakteur (m/w/d) in der Abt. Serie innerhalb der Hauptabteilung Film u. Doku in Baden-Baden bei Karlsruhe Personaldisponent/Teamassistent (m/w/d) in Hürth bei Köln Volontär (m/w/d) Public Relations in München Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Lektor / Schlussredakteur in Teilzeit (m/w/d) in Berlin