Trotz der Niederlage der deutschen Handball-Nationalelf bei der Europameisterschaft hat das Spiel gegen Kroatien viele Zuschauer angezogen. Wohl auch, weil es mit 25:24 sehr knapp ausgegangen ist und das deutsche Team über weite Strecken hinweg sehr gut agiert hat. 6,40 Millionen Menschen sahen sich die Partie im ZDF ab 20:30 Uhr an, kein anderer Sender hatte nach 20:15 Uhr mehr Zuschauer. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei sehr guten 20,7 Prozent. Außerdem war es die höchste Reichweite der laufenden EM. 

Und auch bei den jungen Zuschauern konnte das ZDF mit der Übertragung glänzen: 2,02 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren entsprachen hier tollen 22,8 Prozent Marktanteil. Damit lag das ZDF noch vor "DSDS" bei RTL, später hatte das Dschungelcamp aber noch mehr junge Zuschauer. Kleiner Wehrmutstropfen für das ZDF und Das Erste: Den EM-Titel kann das deutsche Team nach der Niederlage wohl abschreiben, das dürfte sich auch in den Quoten bemerkbar machen. 

Nicht wirklich vom sehr guten Vorlauf profitieren konnte das "Aktuelle Sportstudio", das dieses Mal bereits um 22:20 Uhr startete und damit direkt gegen den Dschungel antreten musste. 2,47 Millionen Menschen waren noch mit dabei, das ließ den Marktanteil auf 10,6 Prozent sinken. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag die Sendung mit 9,2 Prozent aber noch klar über dem ZDF-Schnitt. Den Tagesmarktanteil (15,3 Prozent insgesamt) hat das ZDF auch anderen Sport-Übertragungen zu verdanken. Schon die Ski-Abfahrt der Herren kam zur Mittagszeit auf 2,32 Millionen Zuschauer und 21,0 Prozent. Die Biathleten steigerten sich später auf 5,13 Millionen und 33,8 Prozent. 

Trotz der starken Konkurrenz in der Primetime kann auch Das Erste zufrieden sein: Mit der Komödie "Kryger bleibt Krüger" erreichte man 5,12 Millionen Zuschauer und 16,6 Prozent Marktanteil. Danach ging es aber bereits zurück in den einstelligen Bereich. Und auch in der Daytime lag man, sieht man mal von der wie immer starken "Sportschau" ab, bei einstelligen Werten. Deshalb fiel der Tagesmarktanteil beim Gesamtpublikum mit 10,8 Prozent auch recht niedrig aus, sogar RTL war mit 11,7 Prozent erfolgreicher.