WERBUNG

Rosenmontagszug 2020 © DWDL
Alaaf und Helau

Mehr Zuschauer für Rosenmontagszüge und Kölner Sitzung

 

Die Übertragung der Rosenmontagsumzüge aus Mainz, Köln und Düsseldorf verfolgten im Ersten deutlich mehr Zuschauer als in den vergangenen Jahren. Auch die Sitzung am Abend lockte mehr Jecken an. Der Sieg ging aber an einen Krimi-Aufguss

von Uwe Mantel
25.02.2020 - 09:30 Uhr

Das Erste kann sich über deutlich steigende Quoten für seine Karnevals-Übertragungen am Rosenmontag freuen. So verfolgten ab 12:15 Uhr bereits 1,7 Millionen Zuschauer die Übertragung des Mainzer Rosenmontagszugs, das waren 160.000 mehr als im vergangenen Jahr. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei starken 15,6 Prozent. Die Übertragung aus Köln ab 14 Uhr sahen im Schnitt dann sogar 2,44 Millionen Zuschauer. Hier betrug das Zuschauer-Plus im Vergleich zum Vorjahr sogar 320.000 Zuschauer. Der Marktanteil zog auf 18,5 Prozent an. Selbst bei den 14- bis 49-Jährigen lief es sehr gut, hier lag der Marktanteil mit 10,4 Prozent weit über dem normalen Sender-Niveau. Die Bilder des Rosenmontagszugs aus Düsseldorf verfolgten im Anschluss dann 2,58 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 16,7 Prozent beim Gesamtpublikum und 8,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen entsprach.

Wer die Umzüge noch ausführlicher betrachten wolle, konnte zudem wieder auf die Dritten zurückgreifen, wo WDR und SWR über viele Stunden live übertrugen. Im SWR waren ab 10:30 Uhr vormittags 170.000 Zuschauer dabei, zwischen 12:15 Uhr und 15:30 Uhr waren es im Schnitt 340.000. Der Marktanteil stieg hier auf 2,8 Prozent beim Gesamtpublikum. Erheblich mehr Zuschauer erreichte das WDR Fernsehen: Die fast sechsstündige Übertragung des Rosenmontagszuges aus Köln sahen ab 9 Uhr im Schnitt 950.000 Zuschauer, was dem Sender einen hervorragenden Marktanteil von bundesweit 10,7 Prozent beim Gesamtpublikum und 6,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen bescherte. Im Anschluss liefen am Nachmittag die aufgezeichneten Bilder aus Düsseldorf, die im Schnitt sogar 990.000 Zuschauer sahen. Der Marktanteil fiel wegen der insgsamt höheren TV-Nutzung mit 6,3 Prozent beim Gesamtpublikum zwar niedriger aus, lag aber dennoch auf sehr hohem Niveau. Ab 13:35 Uhr hatte One den Rosenmontagszug aus Düsseldorf gezeigt, was dort aber kaum auf Resonanz stieß: Nur 50.000 Zuschauer wurden hier im Schnitt gezählt.

Die starken Karnevals-Quoten setzten sich am Abend auch bei "Karneval in Köln" fort. 4,87 Millionen Zuschauer sahen die Aufzeichnung der Sitzung aus dem Gürzenich - das waren rund 700.000 mehr als noch im vergangenen Jahr und die höchste Reichweite seit vielen Jahren. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum belief sich auf sehr gute 17,9 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es für sehr ordentliche 7,9 Prozent Marktanteil. Marktführer um 20:15 Uhr war aber trotzdem das ZDF, obwohl dort nur eine Krimi-Wiederholung lief. 5,42 Millionen Zuschauer entschieden sich für "Sarah Kohr - Mord im Alten Land". Das entsprach 16,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum, 8,3 Prozent wurden bei den 14- bis 49-Jährigen erzielt. "Wer wird Millionär" war da in Sachen Gesamt-Reichweite mit 3,54 Millionen Zuschauern weit abgeschlagen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 07.04.2020


Zuschauer 14-49 Jahre vom 07.04.2020
Mehr in der Zahlenzentrale  
Die 5 meistgesehenen Sendungen der 14- bis 49-Jährigen vom 07. April 2020

Tagesschau 1,76 Mio. 19,7 %
ARD extra: Die Corona-… 1,36 Mio. 14,4 %
Die Höhle der Löwen Fo… 1,35 Mio. 14,4 %
Gute Zeiten, Schlechte… 1,20 Mio. 14,8 %
RTL Aktuell 1,19 Mio. 21,7 %

Die kompletten Top 20 in der Zahlenzentrale:
   14-49-Jährige  ab 3 Jahre