The Masked Singer © ProSieben / Willi Weber
Dienstags-Shows

"Masked Singer" triumphiert, "Quarantäne-WG" bricht ein

 

"The Masked Singer" gewann weitere Zuschauer hinzu und stellte in der Zielgruppe am Dienstag erneut alle in den Schatten. Die Quoten der "Quarantäne-WG" bei RTL brachen hingegen ein. Luke konnte sich am Vorabend hingegen steigern

von Uwe Mantel
25.03.2020 - 08:48 Uhr

"The Masked Singer" setzte auch in dieser Woche seinen Siegeszug fort. 4,26 Millionen Zuschauer schalteten am Dienstagabend ein, das waren nochmal 130.000 mehr als in der vergangenen Woche. Da die TV-Nutzung Corona-bedingt insgesamt höher war, gingen die Marktanteile zwar minimal zurück, blieben aber nichtsdestotrotz auf einem herausragenden Niveau: 12,9 Prozent wurden beim Gesamtpublikum erzielt, satte 26,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. In der klassischen Zielgruppe dominierte "The Masked Singer" damit mit riesigem Vorsprung den Abend. Und es gelang auch, die Zuschauer im Anschluss bei "red" dran zu halten, das Magazin erreichte mit 17,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen ebenfalls einen hervorragenden Wert, im Vorfeld war auch schon "Galileo" mit 12,2 Prozent Marktanteil erfolgreich. Ein rundum gelungener Abend für ProSieben also, der sich in einem Tagesmarktanteil von stolzen 15,0 Prozent widerspiegelt.

Und wenn die Zuschauer die Wahl zwischen großer Show bei ProSieben und Videokonferenz bei RTL haben, dann entscheiden sie sich offensichtlich lieber für die große Show. Die "Quarantäne-WG" mit Gottschalk, Jauch und Pocher erlitt bei RTL um 20:15 Uhr nach dem guten Auftakt am Montag jedenfalls einen empfindlichen Quoten-Einbruch. Nur noch 2,06 Millionen Zuschauer wollten die Sendung sehen, damit verlor das Format im Verglich zum Vortag gut 1,2 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil brach auf 5,5 Prozent beim Gesamtpublikum und 7,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen ein. Die Sat.1-Corona-Show "Luke, allein zuhaus" konnte nach dem Fehlstart vom Montag hingegen zulegen: Der Marktanteil in der Zielgruppe stieg von 3,8 auf 5,6 Prozent - das war zumindest wieder im Rahmen dessen, was der Sender sonst auch mit "Auf Streife - Die Spezialisten" sonst um diese Zeit geholt hatte. Die Gesamt-Zuschauerzahl blieb mit 550.000 aber sehr überschaubar.

Zurück zu RTL: Dort ging's nach der "Quarantäne-WG" immerhin deutlich nach oben. Das um eine Stunde nach hinten verlegte "Wer wird Millionär" - das diesmal sogar einen neuen Millionär hervorbrachte - erreichte im Schnitt 3,44 Millionen Zuschauer, also deutlich mehr als zuvor die "Quarantäne-WG". Der Marktanteil zog beim Gesamtpublikum auf 13,2 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen auf 13,6 Prozent an. Und er dürfte vor allem auch im Verlauf der Sendung deutlich gestiegen sein, denn das "Nachtjournal" lief danach mit 17,7 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe hervorragend.

"Die Höhle der Löwen" bekommt die doppelte Konkurrenz durch "The Masked Singer" und "WWM" weiterhin deutlich zu spüren und bleibt vom Quotenniveau vergangener Staffeln weit entfernt, schlägt sich aber trotzdem wacker. Im Vergleich zur vergangenen Woche zog der Marktanteil sogar wieder leicht auf nun 10,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen an. Insgesamt hatten 2,39 Millionen Zuschauer eingeschaltet, 190.000 mehr als am Dienstag zuvor. Für die Frühjahrsstaffel war das ein neuer Bestwert. Nach er Höhle waren die Zuschauer aber umgehend weg, eine Wiederholung von "Der Vertretungslehrer" mit Thomas Gottschalk kam nicht über 5,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 31.03.2020


Zuschauer 14-49 Jahre vom 31.03.2020
Mehr in der Zahlenzentrale  
Die 5 meistgesehenen Sendungen der 14- bis 49-Jährigen vom 31. März 2020

Tagesschau 2,04 Mio. 21,1 %
ARD extra: Die Corona-… 1,37 Mio. 14,3 %
RTL Aktuell 1,33 Mio. 21,7 %
Gute Zeiten, Schlechte… 1,31 Mio. 15,2 %
Alles was zählt Folge … 0,96 Mio. 13,5 %

Die kompletten Top 20 in der Zahlenzentrale:
   14-49-Jährige  ab 3 Jahre