Während unter den großen Sendern in diesen Tagen vor allem jene profitieren, die in zahlreichen Sondersendungen über das Coronavirus berichtet haben, lässt sich das erhöhte Informationsbedürfnis mit Blick auf die kleinen Sender erwartungsgemäß besonders bei ntv und Welt feststellen. Die beiden News-Kanäle haben den Live-Anteil in ihren Programmen in den vergangenen Wochen massiv erhöht und wurden mit hohen Zuschauerzahlen belohnt. Insbesondere der 22. März sticht heraus: An diesem Sonntag verzeichneten sowohl ntv als auch Welt Netto-Reichweiten von jeweils mehr als zehn Millionen Zuschauern.

Die Stärke der Nachrichtensender lässt sich aber auch an den Monatsmarktanteilen ablesen: Mit im Schnitt 2,1 Prozent Marktanteil konnte ntv seinen Wert bei den 14- bis 49-Jährigen gegenüber Februar mehr als verdoppeln. Zusammen mit Nitro war ntv damit der größte unter den kleinen Sendern. Beim Gesamtpublikum ging es im gleichen Zeitraum auf starke 1,6 Prozent nach oben. In beiden Gruppen markierte ntv damit zugleich neue Rekordwerte. Welt verbesserte sich unterdessen auf 1,2 Prozent beim Gesamtpublikum sowie 1,5 Prozent in der Zielgruppe ebenfalls spürbar. Weitere 0,4 Prozent sammelte N24 Doku ein.

Doch es waren keineswegs nur ntv und Welt, die das Informationsbedürfnis des Publikums zu stillen versuchten. So kam Phoenix auf 1,2 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum, was zumindest geringfügig mehr war als zuletzt. Bei den 14- bis 49-Jährigen steigerte sich der öffentlich-rechtliche Sender auf 0,9 Prozent und somit auf den besten Wert seit August 2017. Zugleich verbesserte sich auch Tagesschau24 deutlich: Während die Marktanteile des Senders sonst bei etwa 0,3 Prozent liegen, waren diesmal 0,4 beziehungsweise 0,5 Prozent drin - bei den Jüngeren war das ein neuer Bestwert. 

  Marktanteil
14-49
+/-
Vormonat
+/-
Mar 19
Marktanteil
gesamt
Nitro 2,1 +/-0 -0,2 1,8
ntv 2,1 +1,1 +1,3 1,6
Super RTL 1,9 +0,1 -0,4 1,4
ZDFneo 1,7 -0,1 -0,1 2,7
Sat.1 Gold 1,6 +/-0 +0,1 1,9
ZDFinfo 1,5 -0,1 +/-0 1,4
Welt 1,5 +0,6 +0,7 1,2
DMAX 1,5 -0,2 +/-0 1,0
Disney Channel 1,4 +/-0 +0,1 1,0
ProSieben Maxx 1,4 -0,1 -0,1 0,7
RTLplus 1,3 +0,1 +0,2 1,7
Sixx 1,2 -0,2 -0,1 0,8
KiKa 1,1 +/-0 -0,1 0,9
Tele 5 1,0 -0,1 +0,2 1,0
Phoenix 0,9 +0,1 +0,4 1,2
Kabel Eins Doku 0,9 -0,1 +/-0 0,6
Comedy Central 0,9 -0,2 -0,3 0,3
Arte 0,8 -0,1 +0,1 1,2
3sat 0,7 -0,1 -0,1 1,3
TLC 0,7 -0,1 -0,1 0,5
One 0,6 -0,1 +0,1 0,8
Deluxe Music 0,6 +/-0 +/-0 0,3
Sport1 0,5 +/-0 -0,2 0,5
tagesschau24 0,5 +0,2 +0,3 0,4
Nickelodeon 0,4 -- +0,1 0,3
N24 Doku 0,4 +/-0 -- 0,3
Servus TV 0,3 +/-0 +/-0 0,4
Toggo Plus 0,3 +/-0 -- 0,2
Vox Up 0,2 +/-0 -- 0,2
MTV 0,2 +/-0 -0,1 0,1
Eurosport1 0,1 -0,2 -0,1 0,3
Sky Sport News HD 0,1 -0,1 -0,1 0,1
HGTV 0,1 -0,1 -- 0,1
Zee One 0,0 -0,1 -- 0,0

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Dritte Programme fehlen. Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, 01.03.2020-31.02.2020

Wo es Gewinner gibt, gibt es aber natürlich auch Verlierer - und die sind besonders im Sport-Bereich zu finden. So bekam Sky das Fehlen des Live-Sports nicht nur im Pay-TV zu spüren, sondern auch bei seinem Sportnachrichtensender Sky Sport News HD, der in den zurückliegenden Wochen im Schnitt nur 0,1 Prozent Marktanteil erzielte. Auch Eurosport 1 lag ohne nennenswerte Events bei gerade mal 0,1 Prozent in der Zielgruppe. Sport1 hielt sich dagegen ganz gut: Auf immerhin 0,5 Prozent Marktanteil brachte es der Sender im März. Das waren zwar 0,2 Prozentpunkte weniger als im Vorjahresmonat, aber genauso viel wie noch im Februar.

Ansonsten gab es bei den kleinen Sendern kaum nennenswerte Verschiebungen. Nitro erzielte wie erwähnt 2,1 Prozent Marktanteil und blieb damit stabil, während die direkten Konkurrenten ProSieben Maxx und DMAX jeweils leichte Verluste hinnehmen mussten. Sat.1 Gold steigerte sich beim Gesamtpublikum sogar auf 1,9 Prozent Marktanteil und war damit so erfolgreich wie seit Oktober nicht mehr. Beim Gesamtpublikum setzte sich ZDFneo an die Spitze: Hier lag der Marktanteil diesmal bei 2,7 Prozent - man muss jedoch schon drei Jahre zurückgehen, um einen schwächeren Monatswert zu finden. Allerdings landete ZDFneo sogar noch vor RTLzwei auf dem achten Rang.

Disney Channel kommt dem Kika nahe

Durch die Schulschließungen konnten viele Kinder im März deutlich mehr Zeit vor dem Fernseher verbringen als gewöhnlich. Auswirkungen auf die Verteilung der Marktanteile hatte das jedoch kaum: Zwar fiel Super RTL zusammen mit dem Timeshift-Ableger Toggo Plus erstmals seit Oktober 2019 wieder unter die Marke von 20 Prozent Marktanteil, doch mit im Schnitt 19,9 Prozent Marktanteil bei den 3- bis 13-Jährigen hielt sich das Minus im Vergleich zum Februar mit 0,8 Prozentpunkten in Grenzen. Der öffentlich-rechtliche Kika gab einen Prozentpunkt nach und kam auf 16,0 Prozent in der Kinder-Zielgruppe.

Kika und Disney Channel trennten im März übrigens gerade mal noch 1,6 Prozentpunkte - näher waren beide Sender noch nie zusammen. Mit 14,4 Prozent verfehlte Disney nur knapp den Spitzen-Wert des Vormonats, im Vergleich zu März 2019 steigerte sich der Sender um 1,5 Prozentpunkte. Als einziger Kindersender konnte Nick zulegen: Mit einem Marktanteil von 6,6 Prozent landete der Viacom-Sender bei den Kindern allerdings weit hinter der Konkurrenz. Immerhin: So gut wie im März lief es für Nick seit November nicht mehr.

  MA 3-13
(6:00-20:15)
+/-
Vormonat
+/-
März19
MA 14-49
20:15-0:00
Super RTL inkl. Toggo Plus 19,9 -0,8 -2,5 2,0
Kika
16,0 -1,0 -1,4 --
Disney Channel
14,4 -0,4 +1,5 1,2
Nick 6,6 +0,4 +0,1 --

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Quelle: DWDL.de-Recherche / AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, 01.03.2020-31.03.2020

RBB und WDR legen im Sendegebiet kräftig zu

Während bundesweiten öffentlich-rechtlichen Hauptprogramme im März das starke Informationsbedürfnis der Zuschauer zu spüren bekamen, mussten die Dritten Programme im Vergleich zum Februar Marktanteile einbüßen. Zusammen kamen sie auf 13,1 Prozent beim Gesamtpublikum, was jedoch exakt dem Vorjahreswert entspricht. In ihren jeweiligen Sendegebieten ging es dagegen zum Teil deutlich nach oben, allen voran für den RBB, der mit 6,6 Prozent Marktanteil zwar die rote Laterne hält, aber so stark war wie seit mehreren Jahren nicht mehr.

Auch das WDR Fernsehen war gefragt: Auf einen Marktanteil von 7,7 Prozent brachte es der Sender im Westen - hier muss man ebenfalls viele Jahre zurückgehen, um einen besseren Monatswert zu finden. Zudem war das WDR-Publikum vergleichsweise jung: Bundesweit erzielte der Sender beim Gesamtpublikum einen Marktanteil von 2,4 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen waren es immerhin 1,3 Prozent und damit 0,2 Prozentpunkte mehr als im Februar. Das NDR Fernsehen kam bei einem leicht höheren bundesweiten Marktanteil dagegen nur auf 1,1 Prozent beim jungen Publikum.

  MA Sendegebiet
ab 3
+/-
Vormonat
MA bundesweit
ab 3 
MA bundesweit
14-49 
MDR 9,4 +/-0 1,9 0,8
NDR 8,1 +0,4 2,5 1,1
BR 8,1 -0,4 2,0 0,8
WDR 7,7 +0,3 2,4 1,3
SWR 7,3 -0,6 2,1 0,8
HR 7,0 +/-0 1,0 0,5
RBB 6,6 +1,0 1,1 0,6

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat an. Quelle: DWDL.de-Recherche / AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, 01.03.2020-31.03.2020

Fehlender Live-Sport drückt Pay-TV-Marktanteile

Dass im März nur noch wenig Live-Sport geboten wurde, hat sich wie erwähnt auch auf die Pay-TV-Marktanteile ausgewähnt. Um einen Prozentpunkt sank der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen im Vergleich zum Februar - im Schnitt wurden diesmal 3,7 Prozent Marktanteil bei den von Sky Media vermarkteten Sendern erzielt. Allerdings war der Februar auch außergewöhnlich stark. Zieht man den Vorjahresmonat zum Vergleich heran, dann fällt das Minus mit 0,3 Prozentpunkten schon deutlich geringer aus. Zudem ist davon auszugehen, dass die On-Demand-Nutzung deutlich gestiegen sein dürfte.

Das Reichweiten-Ranking wird dennoch vom Fußball angeführt: 1,27 Millionen Zuschauer sahen das Bundesliga-Spiel zwischen Bayern und Augsburg bei Sky, die Konferenz des 25. Spieltags erreichte fast genauso viele Zuschauer. Auch die Champions-League-Konferenz lockte Anfang März im Schnitt mehr als 1,2 Millionen Zuschauer vor den Fernseher. Die meistgesehene Serie im linearen Pay-TV war erneut "The Walking Dead" bei Fox, das Film-Ranking führt "Men in Black: International" mit im Schnitt 280.000 Zuschauern bei der Erstausstrahlung an.

Top 3 der Pay-TV-Sender im März

  Marktanteil 14-49 Marktanteil gesamt
Sky Sport Bundesliga 0,3 0,2
FOX
0,3 0,2
Sky Sport
0,2 0,1

Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, 01.03.2020-31.03.2020