16,4 Prozent Marktanteil hat das ZDF am gesamten Mittwoch eingefahren und war damit natürlich Tagesmarktführer, kein anderer Sender war auch nur annähernd so stark wie die Mainzer. Das Erste erreichte auf Platz zwei nur 10,6 Prozent. Die Dominanz des ZDF zeigt sich auch woanders: Von den 20 meistgesehenen TV-Formaten am Mittwoch kamen 13 vom ZDF. Darunter übrigens auch Platz eins: Den Krimi "Die Toten von Salzburg - Wolf im Schafspelz" wollten in der Primetime 6,58 Millionen Menschen sehen, damit erzielte das ZDF 19,3 Prozent Marktanteil. 


Das Krimi-Duell mit dem Ersten konnte man damit für sich entscheiden. Dort kam der zweite Teil von "Meister des Todes" auf 3,80 Millionen Zuschauer und 11,3 Prozent. "Tagesschau" und "ARD Extra" informierten zuvor noch 6,47 und 6,05 Millionen Menschen über die aktuelle Lage in Deutschland und der Welt. Mit 18,8 und 17,2 Prozent Marktanteil lief es hier deutlich besser, danach suchten die Zuschauer aber offenbar in großen Teilen das Weite. 

Und auch beim ZDF waren die Informationssendungen stark nachgefragt: Die "heute"-Nachrichten erreichten 20,7 Prozent Marktanteil, 5,64 Millionen Menschen sahen zu. Das im Anschluss gesendete "ZDF Spezial" erreichte etwas weniger als vier Millionen Zuschauer und 13,7 Prozent. Das sind nach wie vor gute Werte, langsam aber sicher scheint sich das riesige Informationsinteresse aufgrund des Coronavirus zu legen. Das sieht man auch beim Blick auf ntv, dessen Tagesmarktanteil in der Zielgruppe am Mittwoch "nur noch" bei 1,8 Prozent lag. Das ist deutlich mehr, als der Sender in Normalzeiten erzielt. In den vergangenen Tagen waren teilweise aber auch schon deutlich bessere Werte drin. 

Doch noch einmal kurz zurück zum ZDF. Am Vorabend erreichte "Blutige Anfänger" erneut mehr als vier Millionen Zuschauer und 12,0 Prozent Marktanteil und am Abend lagen auch das "Auslandsjournal Spezial" (17,0 Prozent), "ZDFzoom" (14,1 Prozent) und "Markus Lanz" (19,2 Prozent) über dem Senderschnitt.