Kurzfristig nahm DMAX am Donnerstag ein fast dreistündiges Special seiner beliebtesten Doku-Reihe ins Programm und stieß damit auf großes Interesse: Für die "Steel Buddies: Sonderschicht XXL" konnten sich ab 19:20 Uhr im Schnitt 730.000 Zuschauer begeistern, davon waren 340.000 zwischen 14 und 49 Jahre alt. In der Zielgruppe lag der Marktanteil des Formats damit bei sehr guten 3,9 Prozent. Das war mehr als das Doppelte des Senderschnitts.

Mit einem weiteren Special drehte DMAX am späten Abend schließlich richtig auf: "Das geheime Archiv" der "Steel Buddies" hielt noch 670.000 Zuschauer vor dem Fernseher und trieb den Marktanteil auf satte 5,4 Prozent. Die starke Primetime wiederum beflügelte den Tagesmarktanteil, der am Donnerstag bei beachtlichen 3,3 Prozent lag. Zum Vergleich: Konkurrent Nitro musste sich mit 1,8 Prozent in der Zielgruppe begnügen, ProSieben Maxx lag bei 1,6 Prozent.

Aber auch für ZDFneo lief es am Donnerstag mit durchschnittlich 2,3 Prozent beim jungen Publikum gut. Hier waren es die Spielfilme, die gut funktionierten: So startete "Fast & Furious Five" mit 820.000 Zuschauern und 2,6 Prozent Marktanteil in den Abend, ehe "Die Bourne Verschwörung" schließlich noch 790.000 Zuschauer bei der Stange hielt und sich auf 3,5 Prozent steigerte. "Das Bourne Ultimatum" schaffte gegen Mitternacht sogar 5,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Über Film-Erfolge kann man sich zudem bei Tele 5 freuen, wo "The Saint - Der Mann ohne Namen" um 20:15 Uhr auf 600.000 Zuschauer und 2,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kam. "War" hielt im Anschluss fast alle Zuschauer vor dem Fernseher und verbesserte sich auf 2,3 Prozent. Abseits der Unterhaltung lag ntv derweil wieder über den Normalwerten. Hier stechen nicht zuletzt die Pressekonferenzen am Nachmittag heraus: Alleine die Rede der Kanzlerin verzeichnete um 15:30 Uhr über sechs Prozent Marktanteil.