Mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 10,4 Prozent ist RTL am Ostermontag bei den 14- bis 49-Jährigen Marktführer gewesen. Glücklich sein kann man mit diesem Wert in Köln allerdings nicht. ProSieben (9,9 Prozent) und Sat.1 (8,5 Prozent) können dagegen zufrieden sein. Vor allem Sat.1 profitierte von der Entscheidung, die Liveshow von "Big Brother" in den späten Abend zu schieben. So war die Primetime frei für den "Pubertier"-Film, der 1,30 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren unterhielt, damit waren 12,0 Prozent drin. Sat.1 lag damit zudem auf Augenhöhe mit RTL, wo "The Huntsman & The Ice Queen" auf 1,31 Millionen Zuschauer und 12,2 Prozent kam. 

Insgesamt lag RTL etwas vor Sat.1: 2,75 Millionen Zuschauern stehen hier einer Reichweite von 2,57 Millionen gegenüber. Dennoch wird man bei Sat.1 mit der Primetime sehr zufrieden sein. Am Vorabend kam zudem die Wiederholung von "Fack Ju Göhte 3" auf gute 11,2 Prozent Marktanteil. "Big Brother" machte am späten Abend derweil mal wieder Probleme. Die Liveshow erreichte ab kurz nach 22 Uhr nur noch 990.000 Menschen, in der Zielgruppe entsprach das 6,2 Prozent Marktanteil. Bei RTL steigerte sich der Film "Die glorreichen Sieben" ab 22:15 Uhr noch auf 14,2 Prozent. 

Gute Quoten in der Primetime am Ostermontag erzielte auch ProSieben: "Kingsman: The Secret Service" unterhielt dort 2,31 Millionen Zuschauer, 1,22 Millionen davon kamen aus der werberelevanten Zielgruppe, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei 11,6 Prozent. "Deadpool 2" steigerte sich danach sogar noch auf 12,9 Prozent. 


Einen desaströsen Tag erlebte dagegen RTLzwei, das den Feiertag mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von nur 3,5 Prozent beendete. Statt auf eine Sonderprogrammierung setzte man in Grünwald auf business as usual - die "Reimanns" holten dann aber nur 4,0 Prozent Marktanteil zur besten Sendezeit, 1,17 Millionen Menschen sahen sich die neueste Folge an. "Konny goes wild" fiel danach auf 3,0 Prozent. Und auch der "Eis am Stiel"-Marathon kam in der Daytime auf maximal 5,1 Prozent Marktanteil, am Vorabend waren teilweise nur 3,2 Prozent drin. 

Zufrieden sein kann man mit dem Feiertag bei Kabel Eins: Mit "Richie Rich" unterhielt man in der Primetime 1,36 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe entsprach das 6,3 Prozent. "Dennis" kam danach sogar noch auf 7,6 Prozent. Und weil auch in der Daytime hier und da sehr gute Werte drin waren, erzielte man einen Tagesmarktanteil in Höhe von 6,2 Prozent. Damit lag man nur knapp hinter Vox (6,5 Prozent), das in der Primetime mit dem Film "Der Zoowärter" ebenfalls 6,3 Prozent erzielte.