Die erste Staffel von "Charité" ist ein unglaublicher Erfolg für die ARD gewesen. Allein bei der Ausstrahlung im Ersten kamen die Folgen auf durchschnittlich mehr als sieben Millionen Zuschauer. Nun hat Das Erste damit begonnen, die Staffel noch einmal zu wiederholen - das Interesse hielt sich allerdings in Grenzen. 2,62 und 2,59 Millionen Zuschauer verzeichneten die ersten beiden Folgen am Dienstagabend, die dritte Episode brachte es auf 2,81 Millionen. Während anfangs noch schlechte 7,6 und 7,9 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum drin waren, holte die dritte Folge immerhin 10,5 Prozent. 

Insgesamt kann man beim Ersten mit diesen Werten allerdings nicht zufrieden sein, zumal das "ARD Extra" zur Coronakrise zunächst noch auf 4,50 Millionen Zuschauer und 13,2 Prozent Marktanteil kam. Nach der Sondersendung schalteten aber ganz offensichtlich viele Menschen ab. Am Mittwochabend zeigt Das Erste die restlichen Folgen der ersten Staffel, nächste woche Dienstag startet zur besten Sendezeit die neue Staffel von "Die Heiland - Wir sind Anwalt". "Charité" fiel gestern übrigens nicht nur hinter "The Masked Singer" von ProSieben zurück, auch ZDFneo hatte zu Beginn der Primetime mehr Zuschauer. Dort unterhielt "Stralsund - Kreuzfeuer" nämlich 2,63 Millionen Zuschauer, für den vergleichsweise kleinen Sender sind die 7,7 Prozent Marktanteil ein toller Erfolg. 

Profitiert von der Schwäche des Ersten hat auch das ZDF, für das es deutlich besser lief als normalerweise am Dienstag. Eine "ZDFzeit"-Doku über Elizabeth II. erreichte im Schnitt 3,56 Millionen Zuschauer, damit waren 10,4 Prozent Marktanteil drin. Die Reihe erreichte damit rund 600.000 Zuschauer mehr als üblich. Die "Rosenheim-Cops" waren zuvor mit 4,71 Millionen Zuschauern und 14,9 Prozent dennoch ungleich erfolgreicher. 


Unter die drei meistgesehenen Programme des Tages schaffte es übrigens keines der genannten Formate. Die Spitzenplätze werden ausschließlich von Nachrichtensendungen belegt. Auf Rang eins landete die "Tagesschau" mit 5,90 Millionen Zuschauer, "heute" und "heute journal" konnten sich über 5,58 und 4,79 Millionen Zuschauer freuen. Auch das "ZDF spezial" am Vorabend war noch sehr gefragt und erzielte sehr gute 15,6 Prozent Marktanteil.