Wenn eine Sendung wie das Finale von "The Masked Singer" den Abend mit fast 37 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe so deutlich dominiert wie am Dienstagabend, dann darf man bei der Konkurrenz schon jeder froh sein, der mit einem blauen Auge davon gekommen ist. Und um so mehr, wenn man trotzdem noch einen Marktanteil über Senderschnitt erzielen konnte - so wie "Hartz und herzlich", das bei RTLzwei immerhin 5,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen einheimsen konnte. 1,15 Millionen Zuschauer hatten insgesamt eingeschaltet. Allerdings folgte die kalte Dusche trotzdem noch auf dem Fuße: "Hier und jetzt" startete mit nur 2,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sehr schwach in die neue Staffel, 600.000 Zuschauer hatten insgesamt eingeschaltet. Mit ähnlichen Quotenproblemen hatte die Sendung, die 2018 noch ein voller Erfolg war, auch schon im vergangenen Jahr zu kämpfen.

Zumindest um 20:15 Uhr lag RTLzwei damit aber noch vor Sat.1, wo zwei alte Folgen von "Navy CIS" nicht über 5,2 und 5,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hinaus kamen, "Hawaii Five-0" blieb im Anschluss sogar bei 4,5 Prozent Marktanteil hängen. Für RTL lief's da schon besser, doch auch die Kölner mussten sich mit einstelligen Marktanteilen zufrieden geben. Der Film "Escape Plan" kam auf 9,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, "Take me out" im Anschluss auf 8,1 Prozent, "Temptation Island" versagte gegen die Endphase von "The Masked Singer" mit nur 6,7 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe dann völlig. Nichts zu holen war auch für Kabel Eins, das um 20:15 Uhr mit "Königreich der Himmel" noch 4,3 Prozent Marktanteil einfuhr, "X-Men: Erste Entscheidung" blieb danach aber bei nur 2,7 Prozent hängen. Bei Vox startete "Hot oder Schrott" mit mageren 5,0 Prozent Marktanteil in den Abend, steigerte sich im Lauf des Abends aber immerhin noch auf über 6 Prozent,

Bei den kleineren Sendern lohnt ein Blick auf ZDFneo, wo die Serie "Deutscher" ihren Einstand feierte. Immerhin 720.000 Zuschauer schalteten ein. Die gute Nachricht: Wer einschaltete, blieb auch dran, die zweite Folge hielt die Reichweite. Die Marktanteile lagen für beide Folgen bei 2,1 Prozent beim Gesamtpublikum und 1,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen - was allerdings deutlicher weniger als der Senderschnitt ist, der sonst von Wiederholungen alter ZDF-Ware nach oben getrieben wird. Dagegen mit Neo-Eigenproduktionen zu bestehen, ist schwierig, wie sich auch diesmal wieder zeigte. "Bares für Rares" hatte am Vorabend übrigens noch 1,13 Millionen Zuschauer.

Erfolge bei den kleineren Sendern feierten unter anderem Nitro, wo der Bond-Film "Diamantenfieber" insgesamt 1,26 Millionen Zuschauer zählte, was 3,7 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum und 2,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen entsprach. Auch bei ProSieben Maxx darf man mit Marktanteilen zwischen 1,7 und 2,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen für "Die Simpsons" und "Family Guy" zufrieden sein, bei DMAX lief es für "Steel Buddies" mit 2,2 Prozent Marktanteil gut, "Magma - Die Welt brennt" holte bei Tele 5 einen Marktanteil von 1,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Sehr gefragt war um 20:15 Uhr außerdem 3sat: Knapp 1,1 Millionen Zuschauer schalteten den Film "Saat des Terrors" ein. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei starken 3,1 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 0,9 Prozent erreicht.