Kabel Eins zeigt schon seit einiger Zeit samstags ab 20:15 Uhr alte Folgen von "Hawaii Five-0". Lange war damit gar nichts zu holen, doch langsam scheint sich das Durchhaltevermögen auszuzahlen. Seit wenigen Wochen verzeichnen die Wiederholungen steigende Quoten, doch nun überraschte die Serie mit einem echten Quoten-Sprung. Am Samstagabend lagen alle "Hawaii Five-0"-Folgen bei mehr als 7,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. 


Bereits um 20:15 Uhr, sonst die Schwachstelle des Abends, waren 7,2 Prozent Marktanteil drin, schon hier sahen etwas mehr als eine Million Zuschauer zu. Danach ging es auf 1,17 Millionen und 7,6 Prozent nach oben. In der Spitze erzielten die Wiederholungen danach noch bis zu 8,5 Prozent Marktanteil. Und weil auch "Castle" in der Daytime überwiegend über dem Senderschnitt lag, teilweise sogar deutlich mit mehr als neun Prozent Marktanteil, erzielte Kabel Eins am Samstag einen richtig guten Tagesmarktanteil in Höhe von 6,9 Prozent. 

Damit landete der Sender nur hauchdünn hinter Sat.1, das sich mit 7,0 Prozent begnügen musste. Das Abschneiden von Sat.1 am Samstag ist umso überraschender, wenn man auf die Quoten der Primetime blickt. Dort zeigte man nämlich den Animationsfilm "Findet Dorie" und fuhr damit sehr gut. 680.000 junge Zuschauer sorgten in der Zielgruppe für 10,8 Prozent Marktanteil, die Gesamt-Reichweite lag bei 1,31 Millionen. "Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte" fiel danach aber schon auf 7,2 Prozent zurück. Am Vorabend versagte das Drittsendelizenz-Magazin "Grenzenlos" mal wieder mit nur 2,6 Prozent und auch der "Auf Streife - Die Spezialisten"-Marathon blieb oft bei tief einstelligen Werten hängen. 


Erfolgreicher als Sat.1 war am Samstag Vox, aber auch hier war der Abstand nicht sehr groß. 7,2 Prozent Tagesmarktanteil standen am Ende für den Sender auf der Uhr. Dabei lief es für den Film "Dating Queen" in der Primetime mit 4,3 Prozent eigentlich ziemlich schlecht. "Stirb langsam" steigerte sich danach aber auf 7,3 Prozent und die "Medical Detectives"-Wiederholungen in der Nacht waren teilweise für mehr als 16 Prozent gut. Hinzu kommt der nach wie vor gut laufende Vorabend mit den Tier-Formaten.