"Die Simpsons" haben im Free-TV wohl ihre besten Zeiten hinter sich. Auch der Verzicht auf Wiederholungen kann der gelben Familie derzeit in der Primetime keine zweistelligen Marktanteile bescheren. In dieser Woche waren Homer & Co. davon besonders weit entfernt: Die erste der beiden Primetime-Folgen kam um 20:15 Uhr nur auf miserable 6,6 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe, die zweite im Anschluss lief zwar etwas besser, blieb mit 7,4 Prozent Marktanteil aber trotzdem weit unter dem Soll.

Um 20:15 Uhr wurde mit im Schnitt 590.000 Zuschauern sogar ein neuer Tiefstwert aufgestellt: So wenige Zuschauer hatte eine "Simpsons"-Erstausstrahlung in der ProSieben-Primetime noch nie. Bei der zweiten Folge zog die Reichweite dann auf 730.000 Zuschauer an. Auch "The Big Bang Theory" erzielte zwischen 21:15 Uhr und 22:15 Uhr zunächst weniger als 7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Erst ab 22:40 Uhr wurde der ProSieben-Marktanteil dann zweistellig. Zwei Folgen von "Mom" hielten sich ab 23:09 Uhr mit 10,3 und 11,0 Prozent Marktanteil dann ziemlich gut.

Zwischen 20:15 Uhr und 22:15 Uhr landete ProSieben aber hinter Kabel Eins - ebenso wie Sat.1. Dort kam der Film "Traumfrauen" nicht über 6,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus. 1,09 Millionen Zuschauer sahen insgesamt im Schnitt zu. Das Magazin "Akte" erreichte danach 5,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Bei Kabel Eins erzielte der Film "Eraser" hingegen um 20:15 Uhr 7,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Auch die Gesamt-Reichweite lag mit im Schnitt 1,6 Millionen Zuschauern erheblich höher. "Einsame Entscheidung" erreichte später am Abend ebenfalls noch gute 6,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Zufrieden sein kann man auch bei RTLzwei, obwohl man dort nur die längst eingestellte Sendung "Die Schnäppchenhäuser" wiederholte. 6,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sind angesichts dessen ein sehr respektables Ergebnis. 780.000 Zuschauer sahen insgesamt im Schnitt zu. Ab 22:15 Uhr musste sich der "Trödeltrupp" dann allerdings mit mauen 4,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zufrieden geben.