Die "Bus Babes" konnten auch in der zweiten Staffel den Erfolg der "Trucker Babes" nicht wiederholen - und der Trend zeigte im Lauf der vier neuen Folgen auch noch in die falsche Richtung. Gestartet war die neue Staffel Anfang Juni noch mit ordentlichen 5,1 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe, dem bisherigen Bestwert. Dann sank der Wert aber von Woche zu Woche, am Ende standen nun nur noch 4,3 Prozent Marktanteil zu Buche - damit liegt das Format inzwischen deutlich unter dem Senderschnitt, obwohl die Konkurrenz am Sonntagabend überschaubar war und fast nur aus Wiederholungen bestand.

Die Gesamt-Reichweite markierte mit im Schnitt 730.000 Zuschauern sogar ein neues Allzeit-Tief. Im Vergleich zur Vorwoche kamen nochmal 50.000 Zuschauer abhanden, zwei Wochen zuvor hatten noch über 200.000 Zuschauer mehr eingeschaltet. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum belief sich auf 2,4 Prozent. Im Schnitt blieb nun jedenfalls auch die zweite Staffel in der Zielgruppe bei unter 5 Prozent Marktanteil hängen und damit ähnlich blass wie die erste Staffel im vergangenen Jahr.

Marktanteils-Trend: Bus Babes
Bus Babes

Der schwache Vorlauf bereitete im Anschluss auch "Abenteuer Leben am Sonntag" Probleme. Mehr als 4,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen waren nicht zu holen. 440.000 Zuschauer sahen im Schnitt zu. Erst die Wiederholung von "Achtung Abzocke" nach Mitternacht ließ den Marktanteil auf starke 7,0 Prozent steigen.