Eine Woche vor dem Staffel-Finale hat die ProSieben-Show "Beauty & The Nerd" noch einmal zulegen können. Mit genau einer Million Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren verzeichnete die Sendung einen überzeugenden Marktanteil von 13,9 Prozent - das war der bislang zweitbeste Wert der laufenden Staffel und reichte locker, um ProSieben in der Primetime zur Marktführerschaft zu verhelfen. Insgesamt schalteten diesmal 1,28 Millionen Zuschauer ein, über 100.000 mehr als vor einer Woche.

Als stärkster Verfolger taten sich die beiden Sat.1-Serien hervor, die erneut nur knapp den Sprung in die Zweistelligkeit verpassten. "Lincoln Rhyme: Der Knochenjäger" erreichte zunächst 1,64 Millionen Zuschauer sowie 9,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, "FBI: Special Crime Unit" war anschließend mit 9,6 Prozent gefragt. Mit Wiederholungen von "Criminal Minds" gingen die Marktanteile im weiteren Verlauf des Abends jedoch auf Werte unter acht Prozent zurück.

Wenig zu melden hatte derweil RTL, das sich mit einstelligen Marktanteilen seiner Serien-Wiederholungen offenbar abgefunden hat. Zwei alte Folgen von "Der Lehrer" blieben zunächst bei 8,5 Prozent Marktanteil hängen, ehe "Doctor's Diary" nicht über 8,1 Prozent hinauskam. Entsprechend schwer hatte es dadurch "Pocher - Gefährlich ehrlich", das sich zwar auf 9,8 Prozent steigerte, damit aber hinter den Werten der Vorwoche zurückblieb. Insgesamt zählte die Show diesmal 690.000 Zuschauer.

Unter den kleinen Sendern war indes unter anderem RTLplus gefragt, wo "Vermisst" die Reichweite im Laufe des Abends auf bis zu 610.000 Zuschauer steigerte - Jüngere waren jedoch kaum darunter. Anders bei ZDFneo: Dort punkteten die "Star Trek"-Filme "Der erste Kontakt" und "Der Auftstand" mit Marktanteilen von 3,0 und 3,8 Prozent beim jungen Publikum, die anschließenden Wiederholungen kamen bis in die Nacht hinein sogar auf bis zu 4,7 Prozent.