Das ARD-Vorabendquiz "Gefragt - gejagt" befindet sich weiter in guter Form und konnte am Freitag sogar neue Staffel-Bestwerte aufstellen. 2,31 Millionen Zuschauer trieben den Marktanteil der Sendung um 18:00 Uhr auf stolze 17,6 Prozent - besser lief es seit der Rückkehr im Mai noch nie. Und auch bei den 14- bis 49-Jährigen markierte Moderator Alexander Bommes einen neuen Rekord: 330.000 junge Zuschauer entsprachen sehr guten 10,5 Prozent Marktanteil. In der laufenden Staffel war es erst das dritte Mal, dass hier ein zweistelliger Wert eingefahren wurde.

Im Zuge dessen lief es auch für Jörg Pilawas "Quizduell" im Anschluss besser als sonst: 1,96 Millionen Zuschauer bedeuteten diesmal 12,1 prozent Marktanteil und damit den höchsten Wert seit Anfang März. Gleichzeitig lief es auch hier bei den Jüngeren gut: Mit 8,8 Prozent Marktanteil erzielte das "Quizduell" mehr als das Doppelte von "Genial daneben - Das Quiz" in Sat.1. Pilawa war zugleich stärker als die ZDF-Serie "Bettys Diagnose", die mit einer Wiederholung um 19:25 Uhr nicht über 1,64 Millionen Zuschauer sowie 8,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum hinauskam.

Ungleich erfolgreicher waren die Mainzer dagegen am Nachmittag, wo "Die Küchenschlacht" schon um 14:15 Uhr auf 1,49 Millionen Zuschauer und 16,1 Prozent Marktanteil kam. "Bares für Rares" steigerte sich anschließend sogar auf 2,39 Millionen Zuschauer sowie herausragende 23,2 Prozent - und auch auf "Die Rosenheim-Cops" konnte sich das ZDF wieder verlassen. Die Krimi-Wiederholung lockte um 16:13 Uhr im Schnitt 2,32 Millionen Zuschauer vor den Fernseher und hielt den Marktanteil bei tollen 22,1 Prozent. Zudem wussten "Hallo Deutschland", "Leute heute", "SOKO Kitzbühel" und "heute" ebenfalls zu überzeugen.

"Bares für Rares" war außerdem auch für ZDFneo wieder ein schöner Erfolg: Um 19:22 Uhr zählte die Trödelshow dort noch einmal 830.000 Zuschauer und einen Marktnateil von 4,5 Prozent. Kein Erfolg ist dagegen den neuen Folgen von "Dinner Date" beschieden, die seit Wochenbeginn um 17:45 Uhr zu sehen sind. Doch am Freitag schalteten erneut nur 80.000 Zuschauer ein. Beim Gesamtpublikum war damit nur ein Marktanteil von 0,6 Prozent drin, bei den 14- bis 49-Jährigen lief's mit 0,7 Prozent leicht besser.