Nachdem schon das Aufeinandertreffen von Steffen Henssler und Tim Mälzer bei "Kitchen Impossible" für starke Quoten sorgte, punktete am Sonntag auch das Duell der beiden TV-Köche bei "Grill den Henssler". Ausnahmsweise war es nämlich mal nicht der "Tatort", der sich die Spitzenposition sicherte, sondern die Vox-Show: 980.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren trieben den Marktanteil von "Grill den Henssler" auf starke 14,1 Prozent - und damit sogar ganz nebenbei auf einen neuen Rekordwert.

Für die Show war es zugleich das erste Mal seit 15 Monaten, dass wieder ein zweistelliger Marktanteil erzielt werden konnte. Zugleich zog die Gesamt-Reichweite kräftig an: 2,10 Millionen Zuschauer entsprachen auch hier sehr guten 8,4 Prozent Marktanteil. Besser lief es zuletzt bei Hensslers Vox-Rückkehr im vergangenen Jahr. Sehr gut klappte dann auch das Zusammenspiel mit "Prominent!", das im Anschluss noch für 11,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe sorgte. Dank der starken Primetime erzielte Vox unterm Strich einen tollen Tagesmarktanteil von 9,3 Prozent.

Die private Konkurrenz blieb unterdessen in der Primetime durchweg einstellig: So erreichte ProSieben mit dem Spielfilm "Logan Lucky" im Schnitt 9,9 Prozent Marktanteil, "Passenger" schaffte bei RTL nur 9,4 Prozent. Am späten Abend enttäuschte bei den Kölnern zudem "Flatliners" mit lediglich 5,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, sodass RTL zu diesem Zeitpunkt auf Augenhöhe mit RTLzwei lag, wo "Beastly" auf 5,7 Prozent kam. Zuvor hatte sich "Die Schöne und das Biest" dort jedoch mit nur 3,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen schwergetan.

Unspektakulär schlug sich derweil Kabel Eins, das mit zwei Folgen der Doku-Reihe "Die spektakulärsten Kriminalfälle" auf Marktanteile von 4,7 und 5,0 Prozent in der Zielgruppe kam. Am Vorabend waren die Wiederholungen von "Mein Lokal, Dein Lokal" mit bis zu 7,6 Prozent dagegen ungleich gefragter. Unter den kleinen Sendern überzeugte am Sonntag unter anderem Nitro, das dank starker US-Krimis auf einen Tagesmarktanteil von 2,9 Prozent kam. Aber auch Sixx war mit 2,1 Prozent gefragt - hier punktete etwa "Fixer Upper" in der Daytime mit bis zu 3,8 Prozent in der Zielgruppe.