Nachdem die Corona-Pandemie die Sport-Welt im Frühjahr quasi vollständig zum Stillstand gebracht hatte, werden die internationalen Wettbewerbe Champions League und Europa League in diesen Tagen in Turnier-Form zu Ende gebracht. Das Interesse des Publikums daran ist bislang aber noch ziemlich übersichtlich. Nachdem schon RTL mit der Europa League am Donnerstag hinter den Erwartungen zurückgeblieben war, fielen auch die Quoten Champions-League-Übertragung bei Sky auf dem ungewohnten Sendeplatz am Samstagabend recht mäßig aus.

Obwohl immerhin unter anderem das Rückspiel des FC Bayern gegen Chelsea zu sehen war, erreichte Sky mit seiner Fußball-Übertragung am Samstag ab 21 Uhr im Schnitt nur gut 490.000 Zuschauer. Der Marktanteil lag bei 2,3 Prozent beim Gesamtpublikum und 3,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Zum Vergleich: Das Hinspiel im Februar hatten noch 1,3 Millionen Zuschauer verfolgt, damals erzielte Sky Marktanteile von 4,7 Prozent beim Gesamtpublikum und 9,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Die deutlich geringere Reichweite lässt sich zum Teil sicherlich durch die Hitze und die dadurch insgesamt sehr viel geringere TV-Nutzung als noch im Februar erklären. Dass allerdings auch der Marktanteil derart deutlich unter dem Februar-Wert lag, ist schon ein wenig ernüchternd, auch wenn der Samstagabend für die Champions League ein ungewohnter Sendeplatz war.

Sport hatte unterdessen auch Das Erste am Samstag im Programm: Dort übertrug man ab 17:15 Uhr die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften. 1,56 Millionen Zuschauer waren am Vorabend im Schnitt vor dem Fernseher mit dabei. Das entsprach einem soliden Marktanteil von 11,4 Prozent beim Gesamtpublikum, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 6,6 Prozent Marktanteil erzielt.