Die beiden meistgesehenen Sendungen waren am Sonntag im Ersten zu sehen: 4,75 Millionen Zuschauer zählte die "Tagesschau" um 20:00 Uhr, die anschließende "Tatort"-Wiederholung kam mit 4,51 Millionen Zuschauer auf 17,1 Prozent Marktanteil. Und auch beim jungen Publikum lag die Nachrichtensendung an der Spitze - stolze 18,6 Prozent betrug der Marktanteil der "Tagesschau" im Hauptprogramm. In der Primetime musste sich der Sender hier jedoch ProSieben geschlagen geben, wo der US-Spielfilm "xXx: Die Rückkehr des Xander" auch in der Wiederholung überzeugte.


990.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren entsprachen einem richtig guten Marktanteil von 13,9 Prozent und machten ProSieben damit zum Marktführer um 20:15 Uhr. Insgesamt konnten sich 2,06 Millionen Zuschauer für den Streifen erwärmen, ehe auch "Shooter" noch mit 1,33 Millionen Zuschauern sowie 12,7 Prozent Marktanteil überzeugte. Ganz anders dagegen das Bild bei RTL, das den kompletten Abend über einstellig blieb. Weder "Das schönste Mädchen der Welt" noch "96 Hours" konnten angesichts ihrer Marktanteile von 8,7 und 8,4 Prozent glänzen. Wie gut, dass sich der Sender am Nachmittag zumindest auf die Formel 1 verlassen konnte, die erneut über vier Millionen Zuschauer vor den Fernseher lockte.

In der Primetime war dagegen Vox dank "Grill den Henssler" erneut erfolgreicher als RTL und trieb den Marktanteil auf gute 9,1 Prozent in der Zielgruppe. An die starken Quoten der Vorwoche, als noch Tim Mälzer gegen Steffen Henssler antrat, kam die Show jedoch nicht heran. Das gilt auch mit Blick auf die Gesamt-Reichweite, die diesmal bei 1,37 Millionen Zuschauern lag und damit um über 700.000 Zuschauer niedriger ausfiel als zuletzt. "Prominent!" tat sich zudem am späten Abend gegen "Promi Big Brother" schwer und kam in dieser Woche nicht über 5,6 Prozent Marktanteil hinaus.

Beim Gesamtpublikum war derweil das ZDF der stärkste Verfolger des "Tatorts", wenngleich die Wiederholung der "Frühling"-Reihe mit 3,06 Millionen Zuschauern und 11,6 Prozent Marktanteil vergleichsweise mäßig lief. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren sogar nur 4,6 Prozent drin, während der Krimi im Ersten mit 12,8 Prozent punktete. Das "heute-journal" steigerte sich um 21:45 Uhr jedoch auf 3,74 Millionen Zuschauer, während "Der Kommissar und die Alpen" auf 1,69 Millionen Zuschauer und 8,0 Prozent Marktanteil zurückfiel. Beim jungen Publikum waren nur 4,4 Prozent drin.