4,75 Millionen Zuschauer machten Iris Berben am Montag das leicht verfrühte Geschenk des Tagessiegs für den Film "Nicht tot zu kriegen". Das reichte beim Gesamtpublikum für einen hervorragenden Marktanteil von 18,6 Prozent. Das Erste hatte mit dem im Rahmen des "Sommerkinos" ausgestrahlten Film "Wie gut ist deine Beziehung?" dagegen keine Chance und musste sich mit gerade mal 1,69 Millionen Zuschauern zufrieden geben. Mehr als 6,6 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum waren damit nicht zu holen.

Interessanterweise ergibt sich allerdings ein ganz anderes Bild, wenn man nur die Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen betrachtet. Iris Berben sprach nämlich offenbar vor allem Zuschauer aus ihrer Generation an. Bei den Jüngeren waren nicht mehr als 6,2 Prozent Marktanteil drin, während "Wie gut ist deine Beziehung?" hier auf immerhin 7,3 Prozent Marktanteil kam.

Nach dem insgesamt aber schwachen Vorlauf durch den Primetime-Film hatte es aber auch "Exclusiv im Ersten: Gequält, erniedrigt, drangsaliert" schwer. 1,46 Millionen Zuschauer sahen die Reportage, was 6,3 Prozent beim Gesamtpublikum und 5,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen entsprach. Besser lief es für "Trumps Amerika", das nach den "Tagesthemen" 1,51 Millionen Zuschauer verfolgten. Der Marktanteil stieg zum ersten und einzigen Mal an diesem Abend auf einen zweistelligen Wert an: 10,9 Prozent wurden beim Gesamtpublikum erzielt, auch bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 9,1 Prozent erzielt.