Für die Tagesmarktführerschaft reichte es wegen schwacher Quoten in der Daytime zwar nicht, doch in der Primetime war Sat.1 am Samstag in der Zielgruppe nicht zu schlagen. Zunächst war es "Der Schuh des Manitu", der mit 800.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren einen hervorragenden Marktanteil von 14,0 Prozent verzeichnete. Insgesamt schalteten 1,55 Millionen Zuschauer ein. Danach steigerte sich "Promi Big Brother" auf 1,62 Millionen Zuschauer und damit auf die höchste Reichweite seit der Montags-Ausgabe.

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen zeigte der Trend der Realityshow wieder nach oben: Nachdem am Freitag nur 10,7 Prozent drin waren, verbuchte "Promi Big Brother" diesmal 710.000 junge Zuschauer sowie 13,3 Prozent Marktanteil. Nur zwei Ausgaben liefen in diesem Jahr bislang besser. Allerdings gehört zur Wahrheit auch, dass die Sat.1-Show im vorigen Jahr zu diesem Zeitpunkt noch mehr als 19 Prozent erzielte. Aus Quotensicht hinkt "Promi Big Brother" somit den Quoten der letzten Staffeln weiter ein ganzes Stück hinterher.

Zuschauer-Trend: Promi Big Brother

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Abseits von Sat.1 konnte am Samstagabend zunächst noch ProSieben punkten: Dort erreichte der Spielfilm "Man lernt nie aus" im Schnitt 1,30 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 10,4 Prozent in der Zielgruppe. "Kill the Boss" tat sich am späten Abend mit nur 7,0 Prozent jedoch deutlich schwerer. Ähnliches Bild bei Vox: Während "In Time - Deine Zeit läuft" ab zunächst mit 890.000 Zuschauern und 8,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erfolgreich war, sackte "Medical Detectives" direkt danach auf miese 3,3 Prozent ab.

Allerdings steigerte sich die True-Crime-Doku bis tief in die Nacht hinein auf bis zu 15,9 Prozent Marktanteil - selbst gegen 3 Uhr verzeichnete Vox damit noch immer 570.000 Zuschauer und damit sogar mehr als um 22:30 Uhr. Wenig reißen konnte unterdessen RTLzwei, wo der Spielfilm "Die Frau in Schwarz" zunächst nur 3,9 Prozent Marktanteil schaffte. Die Serie "Taboo" startete danach mit 450.000 Zuschauern sowie 3,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und lag nach Mitternacht bei nur noch 3,0 Prozent.