Seit dem Relaunch vor rund einem Jahr liegen die Quoten des Sat.1-Magazins "Akte" eigentlich im Keller, im laufenden Jahr kommt das Format auf lediglich etwas mehr als 5,0 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Dank "Promi Big Brother" hat man nun ein neues Jahreshoch einfahren können. 850.000 Menschen sahen sich die dieses Mal von Matthias Killing moderierte Sendung an, 320.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. In der Zielgruppe wurden so 9,1 Prozent Marktanteil gemessen. Besser lief es zuletzt im September 2019 - damals mit "Fack ju Göhte 2" im Vorprogramm. 

Auch "Promi Big Brother" bescherte Sat.1 am Montag wieder gute Werte, 1,73 Millionen Menschen sahen sich die Live-Show ab 20:15 Uhr an, der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei 12,0 Prozent. 770.000 Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Auf etwas mehr junge Zuschauer kam bei RTL aber eine Wiederholung des "Jenke-Experiments", 790.000 Menschen zwischen 14 und 49 Jahren waren es hier. Wegen der deutlich kürzeren Sendezeit wurden aber nur 11,2 Prozent gemessen. Insgesamt sahen 1,44 Millionen Menschen zu. "Extra" erzielte danach noch 10,6 Prozent. 

Recht beachtlich schlugen sich außerdem zwei neue "Simpsons"-Folgen bei ProSieben. Episode eins erzielte um 20:15 Uhr 9,2 Prozent Marktanteil, Folge 2 brachte es danach sogar auf 11,1 Prozent in der Zielgruppe. Insgesamt sahen ab 20:45 Uhr fast eine Million Menschen zu, aus der Zielgruppe waren 820.000 Menschen mit dabei. "The Big Bang Theory" erzielte danach durchweg einstellige Werte und auch drei neue "Mom"-Folgen erreichten in der Spitze lediglich 8,3 Prozent. 

Die drei genannten Sender lagen am Montag alle recht dicht beieinander, wegen seines starken Vorabends behielt RTL am Ende mit 10,2 Prozent Tagesmarktanteil in der Zielgruppe die Oberhand. ProSieben landete mit 9,9 Prozent knapp dahinter und bei Sat.1 kann man sich über 9,6 Prozent freuen. Beim Gesamtpublikum war Sat.1 mit 7,1 Prozent erster Verfolger der Öffentlich-Rechtlichen.