Im Herbst 2018 zeigte RTL schon einmal eine Sendung namens "Lego Masters", damals noch in überschaubarer einstündiger Form am Vorabend, wo sie kaum Beachtung fand. Im Schnitt reichte es damals nur für knapp über zehn Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Nun wagte man trotzdem einen zweiten Anlauf, diesmal aufgemotzt zur Primetime-Show. Und siehe da: Das funktionierte. Am Freitag holte die erste Ausgabe mit einem starken Marktanteil von 15,7 Prozent den Tagessieg in der Zielgruppe. Dass insgesamt trotzdem nur zwei Millionen Zuschauer einschalteten und damit weniger als vor zwei Jahren zum Auftakt am Sonntagvorabend, ist da ein Makel, über den man bei RTL angesichts dessen gerne hinwegsehen wird. 7,8 Prozent betrug der Marktanteil beim Gesamtpublikum.

Das Show-Duell mit Sat.1 konnte RTL am Freitagabend in jedem Fall deutlich für sich entscheiden. Dort feierten die "Festspiele der Realitystars - Wer ist die hellste Kerze?" ihre Premiere und reihten sich deutlich hinter den Lego-Bauern ein. Mit 9,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen kann man aber auch bei Sat.1 durchaus zufrieden sein, der Senderschnitt wurde damit nämlich deutlich übertroffen. Insgesamt hatten hier 1,39 Millionen Zuschauer eingeschaltet, was 5,6 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum entsprach. Die Trash-Fans im Anschluss mit einer Wiederholung von "Promis unter Palmen" dranzuhalten, klappte allerdings nicht so recht, mehr als 6,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen waren damit nicht drin. Doch auch bei RTL brachen die Quoten nach "Lego Masters" ein, die Wiederholung von "Pocher und Papa auf Reisen" erreichte nur 7,7 Prozent in der klassischen Zielgruppe.

ProSieben kam am Freitagabend mit dem Film "Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter" auf mäßige 9,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Zufriedener sein wird man da bei RTLzwei, wo "The Fast and the Furious: Tokyo Drift" mit 7,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen deutlich über dem Senderschnitt lag. Im Anschluss erreichte "Love Island" dann ähnlich viele Zuschauer wie am Vortag: 580.000 sahen zu. Der Marktanteil in der Zielgruppe ging nochmal leicht auf 6,7 Prozent zurück, den bislang schwächsten Wert dieser Staffel. Allerdings war der Freitag schon immer der schwierigste Abend für das Format, weil viele aus der Zielgruppe dann anderweitig unterwegs sind.

Eine kleine Überraschung gab's bei Kabel Eins: Nachdem "Navy CIS" ab 20:15 Uhr mit zwei Folgen zunächst gewohnt mau mit 3,7 und 4,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bsi 49-Jährigen gelaufen war, steigerte sich "Navy CIS: New Orleans", das dort ja immer in Erstausstrahlungen zu sehen ist, urplötzlich auf 6,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Das war der höchste Marktanteil, den die Serie bislang bei Kabel Eins erreichte. Die Gesamt-Reichweite stieg mit 910.000 immerhin auf den besten Wert seit Anfang Juli. Damit setzte sich "Navy CIS: New Orleans" zu diesem Zeitpunkt auch gegen die "Bones"-Wiederholung bei Vox durch, die 6,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte. Die beiden Folgen zuvor kamen auf 5,1 Prozent.