Hin und wieder lag die RTL-Quizshow "Wer wird Millionär?" in der Vergangenheit schon einmal im einstelligen Marktanteils-Bereich, normalerweise schafft Günther Jauch aber auch 21 Jahre nach Start der Sendung den Sprung über die Marke von zehn Prozent. An diesem Montag ist dem Moderator das nicht geglückt: Mit nur 770.000 jungen Zuschauern waren bei den 14- bis 49-Jährigen nur 9,6 Prozent Marktanteil drin. Insgesamt sah es mit 3,42 Millionen Zuschauern aber natürlich trotzdem gut aus. 

"Wer wird Millionär?" musste sich damit beim jungen Publikum nicht nur dem Film bei ProSieben und der "Höhle der Löwen" geschlagen geben, sondern auch den "Toten vom Bodensee" im ZDF. Der neue Krimi erreichte 830.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren und kam so auf 10,1 Prozent. Insgesamt spielte der Krimi ohnehin in einer eigenen Liga: 6,54 Millionen Menschen sahen zu und bescherten dem ZDF so den Tagessieg. 22,0 Prozent Marktanteil wurden beim Gesamtpublikum gemessen. 

Nachdem auch das "heute journal" bei Jung und Alt gute Werte eingefahren hatte, kam das ZDF mit dem Film "Die Farbe des Horizonts" auf 2,07 Millionen Zuschauer. Das ließ den Gesamtmarktanteil auf 11,6 Prozent sinken. Die erste Ausgabe des "heute journal update" tat sich dann ab 23:40 Uhr noch deutlich schwerer, 710.000 Zuschauer interessierten sich für die Nachrichtensendung, das entsprach 6,8 Prozent beim Gesamtpublikum. 


Bei RTL tat sich nach "Wer wird Millionär?" auch "Extra" recht schwer und kam in der werberelevanten Zielgruppe nur auf 8,9 Prozent. "Spiegel TV" steigerte den Wert danach aber überraschend stark auf sehr gute 14,0 Prozent. Davon profitierte auch das "Nachtjournal", das 15,3 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum verzeichnete. Dennoch blieb RTL am Montag bei einem Tagesmarktanteil in Höhe von 9,8 Prozent hängen, damit landete man hinter ProSieben (10,3 Prozent).