Eurosport © Eurosport
Die US Open sorgen in diesen Tagen für gute Quoten bei Eurosport - und mit dem Einzug von Alexander Zverev ins Halbfinale kann sich der Sender auch am Freitag einem großen Zuschauerinteresse sicher sein. Zverevs Viertelfinal-Sieg gegen Borna Ćorić sahen sich beim Sender am Dienstagabend im Schnitt 450.000 Menschen an, das entsprach beim Gesamtpublikum sehr guten 1,8 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 2,0 Prozent sogar noch etwas besser. 

Das Spiel dauerte dreieinhalb Stunden, für Eurosport waren also über einen langen Zeitraum gute Quoten drin. Die Analyse im Anschluss bei "Matchball Becker" verfolgten noch 280.000 Menschen. Das ließ die Marktanteile auf 2,4 (Gesamtpublikum) und 2,8 Prozent (14-49) steigen. Bei den Zuschauern ab drei Jahren erreichte Eurosport am Dienstag einen Tagesmarktanteil in Höhe von 1,4 Prozent - der Senderschnitt wurde damit vervielfacht. 

Gute Quoten mit Sport holte auch ProSieben Maxx, dort war am Vorabend das EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball U21-Mannschaft zu sehen. In Halbzeit eins sahen 200.000 Menschen zu, während den zweiten 45 Minuten stieg die Reichweite auf 260.000. Mit 3,9 und 3,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe lagen beide Halbzeiten deutlich über dem Senderschnitt. In der Primetime blieben alte Folgen von "Family Guy" und "Simpsons" bei weniger als 2,0 Prozent hängen. 


Erfolgreicher Nischensender bei den 14- bis 49-Jährigen war am Dienstag DMAX mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 2,2 Prozent. Ganz wesentlich dazu beigetragen haben die "Steel Buddies" in der Primetime: Ein Spezial der Sendung und eine reguläre Ausgabe brachten es ab 20:15 Uhr auf 2,3 und 3,8 Prozent Marktanteil. Aber auch "Der Germinator" holte im Anschluss noch sehr gute 2,7 Prozent für den Sender. Am Vorabend lagen die "Steel Buddies" übrigens bei ebenfalls sehr starken 4,4 Prozent.