Mit 8:0 hat der FC Bayern München am Freitag Schalke 04 zum Start in die neue Bundesliga-Saison vom Platz gefegt. Zu sehen war das Ganze nicht nur bei DAZN, sondern auch im Free-TV beim ZDF. Und da sah es sehr gut aus: Durchschnittlich 6,68 Millionen Menschen verfolgten die Partie, kein anderer Sender kam am Freitag auf eine höhere Reichweite. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei starken 24,0 Prozent. 

Sehr gut sah es auch beim jungen Publikum aus: 1,99 Millionen Zuschauer kamen nämlich aus der Altersklasse der 14- bis 49-Jährigen, dort wurden ebenfalls tolle 24,7 Prozent gemessen. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt allerdings, wenn man auf die Werte des Bundesliga-Auftakts in der vergangenen Saison blickt: Damals kamen die Bayern gegen die Hertha auf 7,73 Millionen Zuschauer und fast 30 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Die Fußballmüdigkeit, die sich in den vergangenen Monaten in Deutschland breit gemacht hat, war in Teilen also auch zum Bundesliga-Auftakt zu spüren - wobei mehr als sechseinhalb Millionen Zuschauer und der Tagessieg in beiden wichtigen Zielgruppen eben doch eine Machtdemonstration darstellen. 

Profitiert von dem Bundesliga-Match hat natürlich das "heute journal", das am Freitag in der Halbzeitpause 5,76 Millionen Menschen erreichte. Damit waren 20,2 bei allen und 21,6 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauern drin. Die "heute show" erreichte ab 22:45 Uhr durchschnittlich 3,64 Millionen Zuschauer und damit sogar rund 300.000 weniger als vor einer Woche. Damals ging es aber auch rund 15 Minuten früher los, mit 18,6 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum lief es aber auch hier erneut sehr gut. Spürbare Auswirkungen hatte das Fußballspiel auf die Werte beim jungen Publikum: Da lag die "heute show" nämlich bei 19,9 Prozent - das ist der beste Wert für die Sendung seit Juni 2014.

Trotz Fußball im Gegenprogramm lief es auch für Das Erste gut. Das Drama "Käthe und ich - Papakind" sahen sich 4,14 Millionen Menschen an, damit waren 14,7 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum drin. Und auch die "Tagesthemen" (10,9 Prozent) und die "Tatort"-Wiederholung (11,5 Prozent) hielten sich bei zweistelligen Werten. Kein Erfolg war dagegen die Übertragung des Drittliga-Auftakts zwischen Kaiserslautern und Dresden: Nur 1,30 Millionen Menschen sahen am Vorabend im Ersten zu, 7,8 Prozent Marktanteil waren insgesamt drin. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden nur 4,6 Prozent gemessen.