Die Fußball-Naitonalmannschaft bescherte dem Ersten am Samstagabend den klaren Sieg bei Jung und Alt - dahinter gab es in der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen aber ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen mehrerer Sender, bei dem sich ProSieben mit dem Film "Meine erfundene Frau" ganz knapp an die Verfolger-Spitze setzte. So erzielte der Film mit 0,76 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern einen Marktanteil von 10,0 Prozent in der klassischen Zielgruppe. RTL erreichte mit einer Wiederholung von Mario Barths Programm von der Berliner Waldbühne im Schnitt 0,74 Millionen 14- bis 49-Jährige Zuschauer, Sat.1 kam mit "Ice Age - Kollision voraus!" ebenso wie das ZDF mit einer "Wilsberg"-Wiederholung 0,73 Millionen Zuschauer aus dieser Altersgruppe. Alle drei Sender erzielten damit um 20:15 Uhr einen Marktanteil von 9,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Während ProSieben unter diesen Sendern ganz knapp die höchste Reichweite bei den jüngeren Zuschauern verzeichnete, sah es beim Gesamtpublikum ganz anders aus. Ganz vorne lag natürlich "Wilsberg" im ZDF mit 5,68 Millionen Zuschauern, unter den Privaten behielt aber Sat.1 die Oberhand. "Ice Age" lockte dort 1,58 Millionen Zuschauer an, Mario Barth blödelte vor 1,51 Millionen Zuschauern vor sich hin, während ProSieben mit "Meine erfundene Frau" nur insgesamt 1,2 Millionen Zuschauer erreichte.

Im weiteren Verlauf des Abends taten sich alle schwerer. Bei ProSieben kam "Nach 7 Tagen - Ausgeflittert" nur noch auf einen Zielgruppen-Marktanteil von 8,0 Prozent, ähnlich lag RTL mit dem Bühnenprogramm "Schmitzeljagd" von Ralf Schmitz im Rennen, das 8,1 Prozent erzielte. Sat.1 sackte mit dem Film "Focus" sogar auf 6,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen ab. Dafür drehte später am Abend dann Vox noch auf. "Terminator II - Tag der Abrechnung" ließ den Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen ab 23 Uhr auf sehr gute 10,5 Prozent steigen. Dafür hatte es zum Start in den Abend mit 6,5 Prozent Marktanteil für "The Amazing Spider-Man II" noch etwas verhalten ausgesehen.

Richtig große Probleme hatten unterdessen Kabel Eins und RTLzwei. Bei RTLzwei fiel "Dickes Deutschland" mit nur noch 3,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen auf einen neuen Tiefstwert, danach kam "Extrem sauber" sogar nur auf 2,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Immerhin konnte eine weitere Folge den Marktanteil des Messie-Formats dann nach 23 Uhr noch verdoppeln. Bei Kabel Eins blieben zwei Folgen von "Hawaii Five-0" ab 20:15 Uhr bei 2,1 und 2,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hängen, auch "Lucifer" kam zunächst nur auf 3,9 Prozent und konnte sich erst ab 23:12 Uhr auf gute 6,0 Prozent steigern.