Mit einem Tagesmarktanteil von 3,5 Prozent platzierte sich das SWR Fernsehen am Samstag in der Hitliste der erfolgreichsten TV-Sender noch vor ProSieben, Kabel Eins und RTLzwei auf einem hervorragenden sechsten Platz. Zu verdanken ist das maßgeblich einer außergewöhnlich erfolgreichen Primetime - und das, obwohl man dort ohne irgendwelches Drumherum lediglich Musikvideos aus den 70ern und 80ern ausstrahlte. Das sorgte für erstaunliche Reichweiten: "Die größten Schlager-Kulthits der 70er" sahen sich zwischen 20:15 Uhr und 22:15 Uhr im Schnitt 1,64 Millionen Zuschauer an. Das entsprach bundesweit einem Marktanteil von 5,6 Prozent beim Gesamtpublikum, bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es immerhin für 1,4 Prozent. Als es nach einer kurzen Nachrichten-Pause ab 22:20 Uhr dann mit den 80ern weiter ging, waren im Schnitt über die darauffolgenden beiden Stunden noch 1,39 Millionen Zuschauer mit dabei. Der Marktanteil zog zu späterer Stunde dann noch weiter auf 7,2 Prozent beim Gesamtpublikum an, bei den 14- bis 49-Jährigen ging's auf 2,2 Prozent nach oben.

Auch andere Dritte waren am Samstagabend durchaus erfolgreich unterwegs. Das NDR Fernsehen erzielte mit einer Wiederholung von "Wer weiß denn sowas XXL" dank 1,11 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 4,1 Prozent beim Gesamtpublikum und 2,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Im WDR holte "Wer aufgibt ist tot" mit 850.000 Zuschauern einen Marktanteil von 2,9 Prozent beim Gesamtpublikum. Die "Mitternachtsspitzen" sahen sich im Anschluss 740.000 Zuschauer an. Der Marktanteil belief sich auf 2,7 Prozent, allerdings gab's hier größere Probleme beim jungen Publikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil zu diesem Zeitpunkt bei nur 0,4 Prozent. Das erledigte sich im Anschluss dank der Sendung "Immer lustig! Von Klimbim bis Zimmer frei!", die insgesamt 600.000 Zuschauer erreichte. Die Marktanteile stiegen auf 3,8 Prozent beim Gesamtpublikum und 1,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Ein vor allem beim jungen Publikum ziemlich erfolgreicher Tag war's unterdessen auch für ZDFneo, das bei den 14- bis 49-Jährigen einen sehr guten Tagesmarktanteil von 2,4 Prozent erreichte und damit der größte unter den kleineren Sendern war. Hier war es vor allem die lange "Terra X"-Strecke den ganzen Tag über, die für hervorragende Marktanteile von zeitweise über 5 Prozent in der jüngeren Altersgruppe sorgte. In der Primetime erzielten die Filme "Johnny English" 1,8 Prozent und "Paycheck - Die Abrechnung" 2,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Mit seinen Eigenproduktionen hatte ZDFneo hingegen wenig Glück. "Dinner Date"  kam am Vorabend nicht über 0,7 Prozent Marktanteil beim Gesamptublikum und 0,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus. Und die Serie "Killing Mike", die ab 23:25 Uhr mit einem zweiten Viererpack schon zu Ende gebracht wurde, tat sich mit Marktanteilen zwischen 0,9 und 1,8 Prozent beim Gesamtpublikum und 0,2 bis 1,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen ebenfalls sehr schwer. Ernstlich wird sich beim ZDF aber ohnehin wohl kaum einer Hoffnung gemacht haben, dass sich besonders viele die lineare Ausstrahlung in zwei Nächten ansehen, hier dürften zur Beurteilung über Erfolg oder Misserfolg die Abrufe in der Mediathek ausschlaggebend sein.