Dass der Samstagabend ein schwieriges Pflaster für serielle Formate ist, egal ob nun fiktional oder non-fiktional, haben schon viele Sender immer wieder festgestellt. Trotzdem entschied man sich bei RTLzwei, "Dickes Deutschland - Unser Leben mit Übergewicht" nach einer erfolgreichen ersten Staffel, die im vergangenen Jahr donnerstags im Schnitt noch knapp 7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erzielt hatte, mit Staffel 2 auf den Samstagabend zu verschieben. Dort lief es erheblich schlechter.

So kamen die sieben neuen Folgen im Schnitt auf weniger als 4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und lagen somit schon deutlich unter dem Senderschnitt. Die Gesamt-Reichweite hat sich im Vergleich zur ersten Staffel sogar in etwa halbiert, von rund 1,1 auf nun nur noch knapp 550.000 Zuschauer. Zum Staffel-Abschluss setzte es in dieser Woche sogar nochmal neue Tiefstwerte: Gerade mal noch 400.000 Zuschauer schalteten insgesamt ein, der Marktanteil beim Gesamtpublikum ging auf 1,4 Prozent zurück, bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 2,9 Prozent Marktanteil ebenfalls so schlecht wie noch nie aus.

Auch Kabel Eins erging es mit seriellen Inhalten nicht besser, dort liefen aber immerhin nur kostengünstige Wiederholungen von "Hawaii Five-0", die mit 2,5 und 2,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hängen blieben. Danach steigerte sich "Lucifer" immerhin langsam über 3,6 auf 4,7 Prozent Marktanteil nach 23 Uhr. Vox setzte zwar auf Filme, doch auch dort lief's mit 4,2 Prozent Marktanteil für "The Boss - Dick im Geschäft" nicht gerade optimal. "Oblivion" kam danach sogar nur auf 4,0 Prozent.

Gut gegen die Show-Konkurrenz von RTL und ARD konnte sich hingegen ProSieben behaupten. "Dirty Grandpa" erzielte dort um 20:15 Uhr überzeugende 10,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.1,34 Millionen Zuschauer wurden hier insgesamt gezählt. Allerdings holte "Deepwater Horizon" im Anschluss nur 6,9 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Ähnliches Bild bei Sat.1: Während man mit den 8,6 Prozent Marktanteil für "Zoomania" um 20:15 Uhr noch ziemlich zufrieden sein kann, stürzte "Chroniken der Unterwelt - City of Bones" im Anschluss auf 5,7 Prozent ab.