Nachdem Martin Rütter im Fernsehen inzwischen immer mehr Aufgaben übernimmt, hat Vox nun sein Ur-Format "Der Hundeprofi" umgebaut und ihm ein ganzes Team an Hundetrainern zur Seite gestellt. Am Samstagabend lief nun die erste Folge - und die war trotzdem erneut ein voller Erfolg für Vox. So reichte es für einen Marktanteil von 9,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen - das war zwar etwas weniger als das Format im Herbst vergangenen Jahres erreichte, aber lag trotzdem noch deutlich überm Vox-Senderschnitt. Im letzten Jahr pendelte die Marktanteile zwischen 8,4 und 13,5 Prozent, im Schnitt hatte es für knapp zweistellige Marktanteile gereicht. Insgesamt waren diesmal 1,52 Millionen Zuschauer mit dabei. Zuvor hielt sich schon "hundkatzemaus" mit 7,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen ordentlich.

Mit seinen Tierformaten hat Vox damit weiterhin eine erfolgreiche Alternative gegen die Fußball-Konkurrenz im Programm. Denn Marktführer am Vorabend war natürlich wieder Das Erste mit der "Sportschau", die allerdings noch nicht in Bestform ist. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag diesmal bei 14,4 Prozent, beim Gesamtpublikum wurde mit 4,21 Millionen Zuschauern ein Marktanteil von 18,5 Prozent erzielt. Parallel spielten bei Sky die Bayern gegen Bielefeld. Hier sahen im Schnitt 970.000 Zuschauer zu, die Marktanteile lagen bei 4,0 Prozent beim Gesamtpublikum und 6,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Das war ein ähnliches Quotenniveau, wie es vor zwei Wochen auch Leipzig und Schalke erreicht hatten.

Am Nachmittag war Sky unterdessen einmal mehr Zielgruppen-Marktführer mit der Bundesliga-Konferenz, die 16,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte. 1,65 Millionen Zuschauer sahen hier im Schnitt zu - Nutzer von Sky Go und Sky Ticket wie immer nicht mitgerechnet. Mit Sport punktete unterdessen auch ProSieben Maxx: Die College-Football-Übertragung erzielte insbesondere am Vorabend mit bis zu 2,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sehr gute Werte. Die Partie zwischen den Auburn Tigers und South Carolina Gamecocks erreichte insgesamt zwischen 150.000 und 190.000 Zuschauer.