Der dritten Staffel von "Babylon Berlin" gelingt es nach wie vor nicht, an die Quoten-Erfolge von vor zwei Jahren anzuknüpfen. Am Mittwochabend verzeichnete die Serie im Ersten nun sogar erstmals weniger als drei Millionen Zuschauer. Genau genommen zählte die Doppelfolge im Schnitt 2,99 Millionen Zuschauer und damit noch einmal 140.000 weniger als zuletzt. Der Marktanteil lag nur knapp im zweistelligen Bereich und hielt sich bei exakt 10,0 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit lediglich 5,2 Prozent dagegen noch einmal fast einen Prozentpunkt schlechter als in der Vorwoche.

Während "Babylon Berlin" damit inzwischen auf magerem Quoten-Niveau angekommen ist, schwang sich die ZDF-Show "Da kommst du nie drauf!" zu einem neuen Bestwert auf: 4,48 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von 14,9 Prozent machten das Quiz mit Johannes B. Kerner zum Marktführer um 20:15 Uhr - der bisherige Rekord konnte damit um fast eine halbe Million überboten werden. Beim jungen Publikum lief es mit 7,2 Prozent zumindest ordentlich. Noch gefragter war jedoch das "heute-journal", das sich im Anschluss auf 11,1 Prozent steigerte.

Zuschauer-Trend: Babylon Berlin

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Insgesamt zählte das Nachrichtenmagazin sogar 4,88 Millionen Zuschauer - erfolgreicher war am Mittwoch nur die "Tagesschau", die alleine im Ersten von fast sechs Millionen gesehen wurde. Das ZDF punktete derweil auch mit dem "Auslandsjournal", das mit 3,41 Millionen Zuschauern die höchste Reichweite seit Mai verbuchte. Und während "ZDFzoom" danach in den einstelligen Bereich fiel, konnte später "Markus Lanz" noch einmal auftrumpfen. Der Talk steigerte sich auf 1,97 Millionen Zuschauer sowie tolle 17,2 Prozent Marktanteil und war auch bei den 14- bis 49-Jährigen mit 12,1 Prozent stark unterwegs.

Ernüchterung dürfte in Mainz dagegen mit Blick auf ZDFneo herrschen, wo die neue Serie "Breaking Even" gegenüber der Vorwoche einige Zuschauer verlor. Mit über einer halben Million gestartet, waren diesmal um 20:15 Uhr nur 380.000 Zuschauer drin, eine weitere Folge kam danach sogar nicht über 310.000 Zuschauer hinaus. Beim Gesamtpublikum lagen die Marktanteil damit bei 1,3 und 1,0 Prozent, bei den Unter-50-Jährigen musste sich ZDFneo zu Beginn des Abends mit enttäuschenden 0,4 Prozent begnügen. Mit "Wilsberg" lief's danach deutlich besser: Die Krimi-Wiederholung sorgte dafür, dass die Reichweite auf 1,30 Millionen Zuschauer anzog.